DAS-BAHN-FORUM.de

Herzlich willkommen im ersten offiziellen Forum zum Programm BAHN von JBSS
Aktuelle Zeit: Mittwoch 20. November 2019, 08:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sonntag 1. Juni 2014, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 3. März 2007, 20:16
Beiträge: 238
Wohnort: Krefeld
Zunächst einmal:
Ganz herzlichen Dank an Jan Bochmann und alle Unterstützer für die neue Version 3.88! :text-bravo:
Die neuen Features in BAHN, insbesondere die Fahrstraßen- und Fahrzielsteuerung, sind vom Feinsten und machen BAHN erneut richtig spannend. Und wie unlängst in irgendeinem meiner unmaßgeblichen Beiträge in diesem Forum versprochen, bleibe ich der weiteren Entwicklung treu und erwerbe gerne die Nutzerregistrierung der neuen Version! :D

Nun haben aber im Laufe der letzten Versionen die Zoom-Stufen bis hin zu 4:1 auch die Darstellung der Triebfahrzeuge zu recht maßstäblichen und filigranen Grafiken voran getrieben. Auch das macht jede Menge Spass und hat BAHN dadurch für mich interessant erhalten. (Im Forum laufen bereits gar Hinweise zu fehlenden Außenspiegeln auf :lol: ! ) Nun will das aus meiner Sicht so gar nicht zu den viel zu breiten Fahrwegen passen. Mit der 4.00b mit ihren kleinen Fahrweggrafiken und den neuen Streckenwinkeln ist das Bauen aus meiner Sicht nicht viel komplizierter, sondern vielseitiger und vorbildlicher geworden. Ich habe jede Menge maßstäbliche Darstellungsprobleme damit einfach lösen können und auch die Fahrzeuge wirken in dieser Umgebung um einiges besser. Die von den Fahrwegen gelösten Signale und Tafeln sind ebenfalls eine echte Hilfe zur besseren Darstellung. Die im Forum oft gelesene Beschwerde, dass dadurch zwischen die Gleise keine Signale passen, kann ich nicht nachvollziehen, denn man kann zwischen jedem Gleispaar eine Elementbreite für Signale und Tafeln freilassen. Das braucht aufgrund der halben Elementbreite maximal den selben Raum, wie in den Versionen 3.xx .

Wenn ich mir nun für eine Version 4.00 zusätzlich die neuen Eigenschaften der 3.88 vorstelle, dann kann ich hier nur mal als ganz grossen Wunsch an Jan ausdrücken:
BAHN 4.00 muss kommen! :bow-yellow:

_________________
Nette Grüße vom linken Niederrhein, :techie-typing:
Michael

Toleranz ist der Verdacht, daß der Andere Recht hat.
Kurt Tucholsky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 00:28 
Offline

Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 14:11
Beiträge: 53
Wohnort: Stetten am kalten Markt
Hallo Michael, hallo Jan und hallo all' die Anderen,

ich möchte mich dem vorigen Lob zu 3.88 vorbehaltlos anschließen. Ich werde mich wohl die nächsten Tage mit der Registrierung der Vollversion melden.

3.88 ist ein Quantensprung! Und ein bisschen stolz bin ich schon, dass ich mit meinem Forumsbeitrag vom Juli 2010 (http://www.das-bahn-forum.de/bahnforum/viewtopic.php?f=3&t=2689#p52333) die Entwicklung der neuen Fahrstraßen-Funktion (mit) anstoßen durfte. Auch wenn ich anfangs "Prügel" kassiert habe, in Anbetracht dessen, dass das Thema damals immerhin 8 Seiten erreicht hat, war das wohl eine heiße Sache...

Die Testerei an den Beta-Versionen hat Stunden meines Lebens verbraucht, wie ich schon lange nicht mehr für BAHN investiert hatte. (Ärger mit der Familie inbegriffen :whistle: )

Die Euporie auf 4.00 kann ich allerdings nicht ganz so nachvollziehen. Okay, der Gelismittenabstand durch die verkleinerten Elemente ist vorbildgerechter. Das wird aber bei mehrglesigen Strecken wieder vergeigt, weil für Signale entsprechender Platz vorzusehen ist. Letztere muss man dann auch noch zusätzlich mit dem aktiven Fahrwegelement verknüpfen, die Vorteile dürften gegenüber den Nachteilen deutlich im Nachteil sein.
Die veränderte Gleisgeometrie bietet mehr Möglichkeiten, nach eingehenden Tests bin ich aber fast meschugge geworden...

Für mich persönlich sind die Neuerungen von 4.00 nicht unbedingt das, was absolut notwendig wäre...

Weil ich keine elektronische Modellbahn wollte, sondern eine Netzsimulation, ist 3.88 das non-plu-ultra. Ein paar kosmetische Vorschläge hätte ich dennoch hierzu:

- Wie bereits mal erwähnt, ist die richtige Nutzung der Vorsignalfunktin am Kombisignal bei abzweigenden Fahrwegen momentan nicht machbar. Hier wäre es gut, wenn die derzeigie statische Eingabe der Verknüpfung im Signaldialog durch eine dynamische Verknüpfung via zugeteilter Fahrstraße (und damit in diesem Editfenster) ersetzt/ergänzt würde.
- Schaltkontakte sollten (insb. zur FS-Anforderung) Linienlisten verarbeiten können. (Linien 1,2 und 3 fordern Fahrstraße F1 an, Linen 4 und 5 die FS 2...) Geht jetzt zwar auch mit mehreren Kontakten, bei großen Bahnhöfen ist aber schon platzraubend und unübersichtlich. Vor allem, was die Linienpflege betrifft.
- Alternativfahrstraßen sollten nicht im FS-Edit-Dialog hinterlegt werden. Die Alternative ist ja meist von der jeweiligen Linie abhängig, deshalb sollten die Alternativen linienbezogen an einem, wie eben erläutert, linienlistenfähigem Schaltkontakt für die jeweilige Linie festgelegt werden können.
- Stark wäre es, wenn auch Haltestellen Schaltfunktionen auslösen könnten

Als Vision hätte ich da noch die Möglichkeit des zugbezogenen Fahrplans (so ähnlich wie EBuLa). Oder das "vorausschauende Bremsen"... Aber dass muss bei Gott nicht unbedingt morgen sein...

Alles in Allem: 3.88 ist genial. Danke Jan!

Grüße

Matthias

_________________
"Die Würde des Menschen ist unantastbar..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 09:55 
Offline

Registriert: Donnerstag 20. November 2003, 20:41
Beiträge: 2181
Wohnort: Erfurt
Hallo Matthias,

ich wurde mich gern sowohl Deinem Lob für 3.88 anschließen als auch Deinen
Zitat:
kosmischen
Verbesserungsvorschlägen.
Und auch was die Zurückhaltung gegenüber der Version 4.0 betrifft kann ich diese nachvollziehen. Mir gehts dort im Prinzip ähnlich.

Gerade der benötigte Abstand in einem 2gleisigen Streckenabschnitt, wenn dieser mit Grafiken wie Signalen, Lf-Stellen, Bahnsteigen
aufgefüllt werden muss, war irgendwann für mich der Grund, den schon begonnenen Bau des NRW-Netzes wieder abzubrechen.

Gruß
Rolf

_________________
Mein Link-Tipp zu BAHN: http://www.gerdinoack.de. Dort findet Ihr Filme und Grafiken zu BAHN von Gerd (Username gnock) und mein neues Fahrzeugarchiv, das auch unter dem neuen Direktlink www.gerdinoack.de/Fahrzeugarchiv_385/ zu erreichen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 11:13 
Offline

Registriert: Freitag 23. Juli 2010, 17:35
Beiträge: 61
Wohnort: Bottrop
Ich reihe mich auch mal in die Lobeshymnen für die 3.88 ein und sage danke Jan, für die zügige Fertigstellung!
Durch die Fahrstrassen-Thematik habe ich mich auch wieder richtig intensiv mit Bahn beschäftigt und werde die neue Version auf jeden Fall registrieren.

Ich habe den Eindruck, das gerade im Bezug auf die 3.88 das generelle Interesse an Bahn wieder gestiegen ist, wie man der Aktivität im Forum entnehmen kann.

Bei 4.00 geht es mir ähnlich wie euch. Das freihalten eines Elementes für Signale, etc. macht den verringerten Gleismittenabstand zu Nichte und belässt damit quasi wieder alles beim alten. Die neue Geometrie bietet zwar tatsächlich mehr Realität, ist aber auch erheblich komplizierter zu bauen und hat mich schon sehr viele Nerven gekostet.

Von daher bin ich aktuell mit den neuen Funktionen und der alten Geometrie absolut zufrieden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 12:10 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 16:01
Beiträge: 175
Wohnort: Lüdenscheid / Sauerland
Auch ich schliesse mich den Vorschreibern mit einem großen Lob an, da sich wirklich sehr viel zu den Vorgängerversionen getan hat :D Besteht eigentlich die Möglichkeit auch über Paypal zu zahlen? Dann würd ich die Registrierung noch heute abschließen :-)

Gruß Jens

_________________
Wer denkt, dass ein Fahrdienstleiter den Fahrdienst leitet, der denkt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

www.clan-gsf.de/ - Mein BAHN-Fanprojekt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 15:02 
Offline

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 19:31
Beiträge: 46
Hallo zusammen,

schön, dass BAHN 3.88 kommt. Die Funktionen sind echt hammer und erleichtern vieles.

Dennoch schließe ich mich der Meinung von Mischo an. BAHN 4 muss einfach mit den neuen Funktionen von BAHN 3.88 kommen. Damit ergeben sich nochmals so viele neue Möglichkeiten. Für die schwer platzierbaren Elemente wird sicherlich noch eine Lösunge gefunden werden.

Gruß
Matthias


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 20:08 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 16:55
Beiträge: 3034
Wohnort: Dortmund
Auch von mir noch mal viel Lob für die 3.88!

Die Fahrziele und Fahrstraßen ermöglichen so einiges an realistischen Situationen. In meinem privaten Netz habe ich mein U-Bahn-Netz damit schon sehr gut ausgestattet.

Bei der 4.00 muss ich sagen: Ich bin da auch eher zurückhaltend. Das Bauen wird doch wesentlich komplizierter. Klar sieht es schöner aus, aber man hat mehr Aufwand.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 3. März 2007, 20:16
Beiträge: 238
Wohnort: Krefeld
MatthiasH hat geschrieben:
(...) BAHN 4 muss einfach mit den neuen Funktionen von BAHN 3.88 kommen. Damit ergeben sich nochmals so viele neue Möglichkeiten. Für die schwer platzierbaren Elemente wird sicherlich noch eine Lösunge gefunden werden.

:bow-yellow: Hallo Matthias, danke für deine Unterstützung! Ich denke auch, dass es viel zu früh ist, über eine 4.00 den Stab zu brechen. Da steckt, glaube ich, noch eine ganze Menge Entwicklungspotenzial drin. Ich könnte mir für den Anfang auch eine abgespeckte Version ohne die neue Streckengeometrie, aber bereits mit den kleinen Symbolen vorstellen. Ausserdem glaube ich, dass die ganze Diskussion gegen 4.00 sehr einseitig aus Sicht der EisenBAHNer geführt wird. Die StraßenBAHNer, welche in engen Stadtnetzen viel mehr mit maßstäblicher Enge kämpfen müssen, haben dabei das Nachsehen... Ich versuche es halt mal an einem Einzelbeispiel zu zeigen: (Die schlechte Bildqualität bitte ich, zu entschuldigen. Das Mikroschrott Snipping-Tool ist einfach Mist. :x )

Bild
Gleisanlage Krefeld Ostwall - Bahn 3.87 mit 45°-Weichen. Zwischen den Kreuzungen St.-Anton-Straße und Rheinstraße liegen etwa 100 Meter Straßenmittenabstand. Bei dieser Darstellung blieben bei Einbau von Signalen (rote Elemente) gerade mal 2 (graue) Elemente zwischen Weiche und Signal, viel zu kurz für einen Straßenbahnzug, der hier beim Vorbild in ganzer Länge hinpasst.

Bild
Der grauselige Kompromiss heisst also 90°-Weichen, um im Stadtplan-Maßstab zu bleiben. :hand: No, thanks!


Bild
Jetzt mal in 4.00b! Problem elegant gelöst, hier bewusst unter Verzicht auf die neue Gleisgeometrie. Alles passt, sieht filigraner aus, ein bisschen mehr Platz für Busspuren und etwas Ausschmückung bleibt auch noch übrig. Wenn jetzt noch nutzerdefinierte Bahnsteiggleise zum Einsatz kommen würden, sähe die Wendeanlage (Betonelemente) der U76 auch noch besser aus. :)

_________________
Nette Grüße vom linken Niederrhein, :techie-typing:
Michael

Toleranz ist der Verdacht, daß der Andere Recht hat.
Kurt Tucholsky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 2. Juni 2014, 22:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1858
Wohnort: Marbach am Neckar
MISCHO hat geschrieben:
(Die schlechte Bildqualität bitte ich, zu entschuldigen. Das Mikroschrott Snipping-Tool ist einfach Mist. :x )
Nö, du musst nur das richtige Dateiformat wählen. Mit PNG funktioniert es wunderbar, und das Format kann seit Jahren auch überall problemlos benutzt werden.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 09:52 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 16:55
Beiträge: 3034
Wohnort: Dortmund
Nun, der Vorschlag der 4er Version mit kleinen Elementen aber der alten Gleisgeometrie klingt schon sehr gut. Das wäre sicher ein guter Zwischenschritt - quasi als Bahn 3.9 ;)

Der "verschwendete" Platz durch die großen Grafikelemente ist sicher das größte Problem, grade beim Bau von engen Innenstädten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 11:41 
Offline

Registriert: Sonntag 3. Mai 2009, 19:31
Beiträge: 46
Der "Zwischenschritt" ist aber doch auch mit einer vollen BAHN 4 Version schon möglich. Schließlich ist ja niemand gezwungen mit den 22,5° Elementen zu arbeiten ;-).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 12:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 3. Mai 2014, 11:11
Beiträge: 239
Wohnort: Wördern / Niederösterreich
Wobei die 22,5°-Elemente sicher reizvoll sind, um bei längeren Streckenabschnitten außerhalb des „alten“ Rasters die Wellenkurse zu vermeiden.

Die Meinungen gehen sicher zu den vielen in der 4-Beta vorgestellten Neuerungen auseinander. Die Modulgröße wäre für mich persönlich eher zweitrangig gegenüber der unterteilten Winkel, für andere ist es genau andersherum.

Ich bin sicher, dass Jan über den Entschluss, an der 4er vorerst nicht weiterzumachen, noch 4-17× schlafen wird. Und außerdem müssen ja nicht alle neuen Funktionen von jedem User genutzt werden.

Von Versionsstufe zu Versionsstufe wurde BAHN umfangreicher und - wie ich finde - auch besser. Und mindestens bei einer der vorherigen Versionen hat doch jeder User schon mal gedacht „Spitze! Mehr geht da bestimmt so schnell nicht ...“ ... und es ging doch.

Und ich muss für alles das, was Jan bislang geschafft und geschaffen hat, die allergrößte Anerkennung aussprechen.

_________________
Freundliche Grüße aus dem Donautal nähe Wien
Fred


Aktuelle Busparade: Bild
(Die Farben wurden durch die Umwandlung in GIF-Format und Reduzierung auf 256 Farben verfälscht!)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 25. März 2009, 02:55
Beiträge: 433
Wohnort: Hamburg
MISCHO hat geschrieben:
(Im Forum laufen bereits gar Hinweise zu fehlenden Außenspiegeln auf :lol: ! )
Ja, das war schon ein kleiner Brüller, diese Detailversessenheit. :D

Also guten Tag erstmal!

Ich möchte, dass die Entwicklung von BAHN 4.00 fortgesetzt wird. Aber was spricht derzeit dagegen? Oder scheint dagegen zu sprechen?

1. Kein Platz für Signale bei mehrgleisigen Strecken
2. Verknüpfung der Signale mit dem Funktionselement
3. Unübersichtlichkeit wegen der erweiterten Gleisgeometrie
4. Kein Bedarf für Modellbahn, sondern nur für eine Netzsimulation

1. Kein Platz für Signale bei mehrgleisigen Strecken
Bei zweigleisigen Strecken gibt es gar kein Problem, denn Signale, Lafa-Zeichen etc. stehen rechts, also auf der Außenseite. Und für den Einbau eines Mittelbahnsteigs muss der Gleisabstand sowieso erweitert werden, dass ist auch in natura so.

Mehrgleisige Strecken könnte man in Gleispaare aufteilen und zwischen diesen ein Element Platz lassen; so wäre Raum für Zusatzgrafiken vorhanden und trotzdem weniger Fläche verbraucht als in der herkömmlichen Geometrie.

Anders sieht es allerdings bei größeren Bahnhöfen und den Rangierbahnhöfen aus - hier fehlt wirklich der Platz für die Zusatzgrafiken, es sei denn, man baut diese Bahnanlagen in herkömmlicher Weise ein. Dieses Argument als Ablehnung für die 4.00 ist für mich -leider- verständlich.

Abhilfe könnte vielleicht eine Ebene+1 schaffen, in der sich Zusatzgrafiken auf! dem Funktionselement platzieren lassen. Das beträfe dann nicht nur die Standardgrafiken, sondern auch nutzerdefinierte wie Stromschienen, Fahrdrahtmasten und Ähnliche.

2. Verknüpfung der Signale mit dem Funktionselement
Zugegeben, etwas mehr Aufwand als bisher, aber doch wohl kein ernsthafter Grund für eine Ablehnung der 4.00?

3. Unübersichtlichkeit wegen der erweiterten Gleisgeometrie
Meine ersten Erfahrungen begannen mit der 3.83. In dieser Version gab es 27 Kreuzungen: Gerade mit Gerade und Gerade mit Bogen. Deren Anzahl erhöhte sich in der 3.84 auf 43: Gerade mit Gerade, Gerade mit Bogen und Bogen mit Bogen. Die Anzahl der einfachen 2-Wege-Weichen betrug 32. in der 3.84 stieg diese dank der Kombinierten Weichen auf 40.

Alle Laudationes auf die 3.87 oder jetzt auf die 3.88 - denen ich mich ausdrücklich anschließe - besagen doch, dass die Erhöhung der Einbaumöglichkeiten vorbehaltlos begrüßt wird. Aber warum nun der Widerstand gegen die neuen Elemente der 22,5°-Geometrie? An dieser Stelle noch ein großes Lob an JanBo, hat er die 4.00 doch so programmiert, dass der Einbau stark vereinfacht wird (siehe nachfolgende Grafik): Baut man bspw. Element 305 ein, so fügt BAHN das zwingend erforderliche Folgeelement 309 automatisch hinzu. Oder für die Kurve 314 das Folgeelement 310. Gleiches gilt für alle Kreuzungen und Weichen: Ist ein Folgeelement zwingend erforderlich, so wird es auch hinzugefügt.
Bild

Was aber, wenn das Folgeelement zuerst eingebaut werden soll? Hier gibt es einen kleinen Trick, um nicht nach diesem Element suchen zu müssen: Überspringt die Position des Folgeelements, setzt den Cursor an die Koordinate des Funktionselements und baut es ein.
Bild

Und selbstverständlich gilt, wie MISCHO es hervorragend verdeutlicht: Der Weiterbau eines Netzes lässt sich nach wie vor auch nur mit den Elementen der bisherigen Geometrie gestalten.

4. Kein Bedarf für Modellbahn, sondern nur für eine Netzsimulation
Wenn man dieses Argument als Maßstab nimmt, dann werden Grafiken für Züge, Fahrwege und Landschaften nicht mehr benötigt, denn dann genügt die Darstellung in Zoom 1:2 und abwärts - also nur Striche. So wollte ich seinerzeit den Betrieb des Hamburger Verkehrsverbundes in meinem alten CPC 464 realisieren, aber dann stieß ich zum Glück auf BAHN. Und das war's: Das Vorbild en gros im PC nachzubauen anstatt einer kleinen Modellbahn in Spur N im Hobbyraum!

Und ergänzend zu MISCHOs StraßenBAHNer-Grafik möchte ich noch auf das Magdeburger Tramnetz verweisen.
-----------------------------------

Nach meiner Ansicht ist es bei derzeitigem Entwicklungsstand eigentlich nur der fehlende Platz für Signale bei mehrgleisigen Strecken bzw. Bahnhöfen, der eine Weiterentwicklung der 4.00 verhindert. Vielleicht überdenken die "Gegner" der 4.00 ihre anderen Vorbehalte, wenn dieses Problem gelöst werden sollte. Warum nicht aktuelle Netze mit der 3.88 fertigstellen und neue Netze mit der 4.00 beginnen?

Zuguterletzt möchte ich an eine bahntechnische Einrichtung erinnern, die mit herkömmlicher Geometrie nicht gelöst werden kann: Die 23m-Drehscheibe.
Bild

Beste Grüße
Gerd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 17:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 3. März 2007, 20:16
Beiträge: 238
Wohnort: Krefeld
GNock hat geschrieben:
MISCHO hat geschrieben:
(Im Forum laufen bereits gar Hinweise zu fehlenden Außenspiegeln auf :lol: ! )
Ja, das war schon ein kleiner Brüller, diese Detailversessenheit. :D

Also, ich fand es schon toll! Und dass auch Jan B. als Programmautor selbst Details schätzt, erkennt man durchaus an seinen eigenen Grafiken!

GNock hat geschrieben:
Ich möchte, dass die Entwicklung von BAHN 4.00 fortgesetzt wird.(...)

Yes! :dance: Mensch Gerd, dein Beitrag ist für mich ein echter Hammer, sachlich bringst Du die Diskussion in allen Fragen mal wieder auf den Punkt! Danke dafür!

GNock hat geschrieben:
1. Kein Platz für Signale bei mehrgleisigen Strecken
Bei zweigleisigen Strecken gibt es gar kein Problem, denn Signale, Lafa-Zeichen etc. stehen rechts, also auf der Außenseite. Und für den Einbau eines Mittelbahnsteigs muss der Gleisabstand sowieso erweitert werden, dass ist auch in natura so.

Richtig, und Straßenbahnsignale stehen häufig auch am Straßenrand, oft gemeinsam mit den LSA für den Kraftverkehr. Da sehe ich auch keine Probleme.

GNock hat geschrieben:
Mehrgleisige Strecken könnte man in Gleispaare aufteilen und zwischen diesen ein Element Platz lassen; so wäre Raum für Zusatzgrafiken vorhanden und trotzdem weniger Fläche verbraucht als in der herkömmlichen Geometrie.

Das hatte ich ja im Eröffnungsbeitrag auch so ähnlich formuliert.

GNock hat geschrieben:
Anders sieht es allerdings bei größeren Bahnhöfen und den Rangierbahnhöfen aus - hier fehlt wirklich der Platz für die Zusatzgrafiken, es sei denn, man baut diese Bahnanlagen in herkömmlicher Weise ein. Dieses Argument als Ablehnung für die 4.00 ist für mich -leider- verständlich. Abhilfe könnte vielleicht eine Ebene+1 schaffen, in der sich Zusatzgrafiken auf! dem Funktionselement platzieren lassen. Das beträfe dann nicht nur die Standardgrafiken, sondern auch nutzerdefinierte wie Stromschienen, Fahrdrahtmasten und Ähnliche.

Interessanter Vorschlag, aber hier muss ich erstmal passen, weil ich mir die Darstellung praktisch noch nicht so ganz vorstellen kann. :think:

GNock hat geschrieben:
2. Verknüpfung der Signale mit dem Funktionselement
Zugegeben, etwas mehr Aufwand als bisher, aber doch wohl kein ernsthafter Grund für eine Ablehnung der 4.00?

:bow-yellow: Ich denke auch, dass der Aufwand vertretbar ist und auch gewisse Freiheiten bei der Aufstellung erlaubt.

GNock hat geschrieben:
3. Unübersichtlichkeit wegen der erweiterten Gleisgeometrie
Meine ersten Erfahrungen begannen mit der 3.83. In dieser Version gab es 27 Kreuzungen: Gerade mit Gerade und Gerade mit Bogen. Deren Anzahl erhöhte sich in der 3.84 auf 43: Gerade mit Gerade, Gerade mit Bogen und Bogen mit Bogen. Die Anzahl der einfachen 2-Wege-Weichen betrug 32. in der 3.84 stieg diese dank der Kombinierten Weichen auf 40.

Alle Laudationes auf die 3.87 oder jetzt auf die 3.88 - denen ich mich ausdrücklich anschließe - besagen doch, dass die Erhöhung der Einbaumöglichkeiten vorbehaltlos begrüßt wird. Aber warum nun der Widerstand gegen die neuen Elemente der 22,5°-Geometrie? An dieser Stelle noch ein großes Lob an JanBo, hat er die 4.00 doch so programmiert, dass der Einbau stark vereinfacht wird (siehe nachfolgende Grafik): Baut man bspw. Element 305 ein, so fügt BAHN das zwingend erforderliche Folgeelement 309 automatisch hinzu. Oder für die Kurve 314 das Folgeelement 310. Gleiches gilt für alle Kreuzungen und Weichen: Ist ein Folgeelement zwingend erforderlich, so wird es auch hinzugefügt.

Was aber, wenn das Folgeelement zuerst eingebaut werden soll? Hier gibt es einen kleinen Trick, um nicht nach diesem Element suchen zu müssen: Überspringt die Position des Folgeelements, setzt den Cursor an die Koordinate des Funktionselements und baut es ein.

Und selbstverständlich gilt, wie MISCHO es hervorragend verdeutlicht: Der Weiterbau eines Netzes lässt sich nach wie vor auch nur mit den Elementen der bisherigen Geometrie gestalten.

Besser kann man es nicht beschreiben, dank deiner schon in der frühen 4.00beta-Phase angebotenen Tabellen und Bauanleitungen war es gar nicht so schwer, sich in die neue Geometrie einzudenken und einzufühlen, bis schon bald immer wiederkehrende "Handgriffe" zur Routine wurden. Es ist halt ein Lernprozess wie bei jeder anderen Programmerweiterung.

GNock hat geschrieben:
4. Kein Bedarf für Modellbahn, sondern nur für eine Netzsimulation
Wenn man dieses Argument als Maßstab nimmt, dann werden Grafiken für Züge, Fahrwege und Landschaften nicht mehr benötigt, denn dann genügt die Darstellung in Zoom 1:2 und abwärts - also nur Striche. So wollte ich seinerzeit den Betrieb des Hamburger Verkehrsverbundes in meinem alten CPC 464 realisieren, aber dann stieß ich zum Glück auf BAHN. Und das war's: Das Vorbild en gros im PC nachzubauen anstatt einer kleinen Modellbahn in Spur N im Hobbyraum!

Auch hier volle Zustimmung, denn BAHN ist für mich auch in erster Linie Netzsimulation, aber eben auch etwas "Sightseeing in der BAHN-Welt". Soviel Verspieltheit gönne ich mir und gehört für mich zu BAHN dazu.

GNock hat geschrieben:
Nach meiner Ansicht ist es bei derzeitigem Entwicklungsstand eigentlich nur der fehlende Platz für Signale bei mehrgleisigen Strecken bzw. Bahnhöfen, der eine Weiterentwicklung der 4.00 verhindert. Vielleicht überdenken die "Gegner" der 4.00 ihre anderen Vorbehalte, wenn dieses Problem gelöst werden sollte. Warum nicht aktuelle Netze mit der 3.88 fertigstellen und neue Netze mit der 4.00 beginnen?

Eben :!:

GNock hat geschrieben:
Zuguterletzt möchte ich an eine bahntechnische Einrichtung erinnern, die mit herkömmlicher Geometrie nicht gelöst werden kann: Die 23m-Drehscheibe.
Bild

Diese Animation fasziniert mich immer noch maßlos! :lol: Und die Idee begeistert...

_________________
Nette Grüße vom linken Niederrhein, :techie-typing:
Michael

Toleranz ist der Verdacht, daß der Andere Recht hat.
Kurt Tucholsky


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Juni 2014, 19:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. Dezember 2013, 22:20
Beiträge: 145
Hallo zusammen,
habe mir etwas Neues zur finanziellen Unterstützung ausgedacht.
Werde meine Version updaten und 2 weitere Vollversionen bestellen.
Diese werde ich verschenken.
Vielleicht gewinnt das tolle Programm dadurch weitere Fans ;-)
Wenn nicht, dann ist zumindest etwas gespendet.
Beste Grüße
Fladdermus

_________________
Lernen ist wie
Rudern gegen den Strom;
sobald man damit aufhört,
treibt man zurück.
(Benjamin Britten)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Bei allen Fragen zum Forum wenden Sie sich bitte an ronny@das-bahn-forum.de!

Unterstützen Sie das BAHN-Forum mit einer Bestellung bei Amazon.de!
Unterstützt durch phpBB
Version des BAHN-Forums: 4.5.1

Mit dem Lesen und Verfassen von Beiträgen akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung des BAHN-Forums!