DAS-BAHN-FORUM.de

Herzlich willkommen im ersten offiziellen Forum zum Programm BAHN von JBSS
Aktuelle Zeit: Donnerstag 15. November 2018, 17:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: OpenStreetMap als Hintergrundbild?
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 08:32 
Offline

Registriert: Dienstag 8. August 2006, 13:23
Beiträge: 41
Hallo

Wäre es nicht möglich, statt einer BMP-Datei die Karte von OpenStreetMap oder eine andere Onlinekarte (Google-Maps, Flopps Karte etc.) als Hintergundbild auszuwählen?
Ich verwende zum Erstellen von Netzen prinzipiell Hintergrundkarten, dich ich mir immer erst mühsam erstellen muss, entweder durch das Scannen von Papierkarten oder durch Zusammenfügen von Bildschirmkopien aus Onlinekarten. Ich wünschte mir, man könnte an einer wohldefinierten Stelle im Netz Koordinaten für eine Onlinekarte eingeben, die dann je nach Wachstum des Netzes mitwandert und sich auch zoomen lässt. Dazu müsste dann jeweils der richtige Kartenausschnitt gedownloadet werden.
Das würde es dann auch ermöglichen Netze zu veröffentlichen, da eine Veröffentlichung ohne Hintergrundbild nicht sehr schön wäre. Sie bestünde bei mir ausschließlich aus Gleisanlagen ohne irgendwas dekoratives drumherum, weil die Umgebung ja aus dem zugehörigen Stadtplan hervor geht.

Viele Grüße

Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 20:06 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Guten Tag,

Ulrich C. hat geschrieben:
Hallo

Wäre es nicht möglich, statt einer BMP-Datei die Karte von OpenStreetMap oder eine andere Onlinekarte (Google-Maps, Flopps Karte etc.) als Hintergrundbild auszuwählen?


Schwierig: BAHN besitzt derzeit überhaupt keine Schnittstelle zum Internet. Es kann also keine Online-Daten erfassen und verarbeiten. Dafür kann es allerdings auch nicht vom Internet aus manipuliert werden.

Außerdem geht die Funktion für eine Hintergrundkarte in BAHN derzeit davon aus, daß man ihre Größe (Abmessung) kennt, bzw. daß diese zu ermitteln ist. Eine Online-Hintergrundkarte ist dagegen praktisch immer unendlich groß.

Das Nachladen von Kartendaten ist selbst bei dafür optimierten Programmen mitunter ziemlich langsam (z.B. bei OSM und anderen darauf aufbauenden Karten). BAHN wäre keinesfalls schneller, eher noch langsamer. Allerdings habe ich von den Programmierschnittstellen von Online-Karten auch keine Ahnung und mich noch nie damit beschäftigt, d.h weder technisch noch urheberrechtlich - was vielleicht sogar das kompliziertere ist.

Ulrich C. hat geschrieben:
Ich verwende zum Erstellen von Netzen prinzipiell Hintergrundkarten, die ich mir immer erst mühsam erstellen muss, entweder durch das Scannen von Papierkarten oder durch Zusammenfügen von Bildschirmkopien aus Onlinekarten.


Das mache ich auch so. Alle Netze, die ich in den letzten ca. 10 Jahren erstellt oder wesentlich umgebaut habe, basieren auf Online-Karten. Zuerst habe ich dafür Google Maps verwendet, später dann OSM oder die ÖPNV-Karte, die auch auf OSM basiert, manchmal auch Karten, die von jeweiligen Verkehrsunternehmen oder Verkehrsverbünden veröffentlicht worden sind. In aller Regel habe ich die Karten aus Teilen zusammengesetzt, die als Bildschirmkopien (Screenshots) erstellt worden sind. Früher habe ich dazu Paintshop Pro verwendet, nutze aber inzwischen seit langem Gimp.

Diese Hintergrundkarten habe ich aber niemals veröffentlicht, weil sie erstens sehr groß sind (oft viel größer als die BAHN-Netzdateien) und weil ich zweitens dazu vermutlich gar kein Recht hätte.

Ulrich C. hat geschrieben:
Ich wünschte mir, man könnte an einer wohldefinierten Stelle im Netz Koordinaten für eine Onlinekarte eingeben..


Da geht das Problem schon los: Was für Koordinaten? Also in BAHN ein Punkt x,y - soweit klar, aber für die Landkarte?

Ulrich C. hat geschrieben:
Das würde es dann auch ermöglichen Netze zu veröffentlichen, da eine Veröffentlichung ohne Hintergrundbild nicht sehr schön wäre...


Ein solches Netz würde dann auch nur laufen, wenn eine Internetverbindung da wäre und diese auch schnell genug wäre. Bei größeren Landkarten kommen da schnell sehr große Datenmengen zusammen, wenn man dann noch freizügig über die Karte rollt - gerade bei einem fremden Netz, daß man sich erstmal anschaut, ist das wohl das häufigste Szenario.

Viele Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Dienstag 6. Juni 2017, 21:40 
Offline

Registriert: Dienstag 8. August 2006, 13:23
Beiträge: 41
Hallo
Jan Bochmann hat geschrieben:
Ulrich C. hat geschrieben:
Wäre es nicht möglich ...eine ... Onlinekarte als Hintergrundbild auszuwählen?
Schwierig: BAHN besitzt derzeit überhaupt keine Schnittstelle zum Internet. Es kann also keine Online-Daten erfassen und verarbeiten. Dafür kann es allerdings auch nicht vom Internet aus manipuliert werden.

Außerdem geht die Funktion für eine Hintergrundkarte in BAHN derzeit davon aus, daß man ihre Größe (Abmessung) kennt, bzw. daß diese zu ermitteln ist. Eine Online-Hintergrundkarte ist dagegen praktisch immer unendlich groß.

Das Nachladen von Kartendaten ist selbst bei dafür optimierten Programmen mitunter ziemlich langsam (z.B. bei OSM und anderen darauf aufbauenden Karten). BAHN wäre keinesfalls schneller, eher noch langsamer. Allerdings habe ich von den Programmierschnittstellen von Online-Karten auch keine Ahnung und mich noch nie damit beschäftigt, d.h weder technisch noch urheberrechtlich - was vielleicht sogar das kompliziertere ist.

Wenn man die Karten nicht kopieren müsste, sondern online angebotene Karten nur nutzen würde, wäre das Urheberrecht kein Problem. Man würde ja nichts kopieren. Die Dauer des Nachladens könnter natürlich ein Probolem sein, das sehe ich sein.
Jan Bochmann hat geschrieben:
Alle Netze, die ich in den letzten ca. 10 Jahren erstellt oder wesentlich umgebaut habe, basieren auf Online-Karten. ... Diese Hintergrundkarten habe ich aber niemals veröffentlicht, weil sie erstens sehr groß sind (oft viel größer als die BAHN-Netzdateien) und weil ich zweitens dazu vermutlich gar kein Recht hätte.

Stimmt, dazu würde man die Erlaubnis des Urhebers benötigen.
Jan Bochmann hat geschrieben:
Ulrich C. hat geschrieben:
Ich wünschte mir, man könnte an einer wohldefinierten Stelle im Netz Koordinaten für eine Onlinekarte eingeben..

Da geht das Problem schon los: Was für Koordinaten? Also in BAHN ein Punkt x,y - soweit klar, aber für die Landkarte?
Für die Landkarte müssten es eben die Angabe von Länge und Breite sein. Das geht theoretisch auch mit beliebig vielen Nachkommastellen, um einen genauen Standort zu bestimmen.
Jan Bochmann hat geschrieben:
Ulrich C. hat geschrieben:
Das würde es dann auch ermöglichen Netze zu veröffentlichen, da eine Veröffentlichung ohne Hintergrundbild nicht sehr schön wäre...

Ein solches Netz würde dann auch nur laufen, wenn eine Internetverbindung da wäre und diese auch schnell genug wäre. Bei größeren Landkarten kommen da schnell sehr große Datenmengen zusammen, wenn man dann noch freizügig über die Karte rollt - gerade bei einem fremden Netz, daß man sich erstmal anschaut, ist das wohl das häufigste Szenario.

Man sollte natürlich weiterhin auch die Möglichkeit haben das Hintergrundbild auszuschalten. Bei fehlendem Internetzugang oder zu langsamen Runterladens wäre das dann eine Möglichkeit zur Beschleunigung.

Viele Grüße

Ulrich C.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. Juni 2017, 00:44 
Offline

Registriert: Samstag 2. August 2008, 23:55
Beiträge: 168
Wohnort: Braunschweig
Moin,

es gibt bereits einige gute Möglichkeiten an Hintergrundbilder zu kommen.
Ich nutze hierfür das Programm "Maperitiv". Damit lassen sich Hintergrundbilder ganz einfach per "Mausklick" erstellen.
Das Rendern der Karten kann hier je nach größe auch schon mal eine ganze Weile dauern.
Als Quelle nutzt das Programm die Daten von Openstreet.

Letztes Jahr habe ich ich mir Kartenmaterial erstellt, welches halb Europa in großer Auflösung (einzelne Häuser, Waldwege etc.) darstellen kann.
Passend zu den einzelnen Kartenteilen gibt es ein Tabellendokument, wo genau aufgelistet ist wo welches Teil im Netz eingefügt wird.
Da beim erstellen mit Bogenminuten gearbeitet wurde wäre auch eine Erweiterung, falls die Fläche in BAHN mal erweitert wird, problemlos möglich.

Das ganze Archiv zu erstellen hat etwa 2 Monate gedauert.

Das einzige was mir damals große sorgen machte war das BAHN nur .bmp verarbeiten kann. Ich bin damals aufgrund der Datengröße der insgesamt 891 .bmp Dateien ganz schön ins schwitzen gekommen, da ein Kartenteil so um die 400mb hat. Der gesamte Kartenordner hat selbst mit den gezippten unterordnern noch eine stolze Größe von satten 26,3 GB.

Vielleicht könnte man, wenn es technisch möglich ist, noch andere Bildformate wie .jpg, .png etc. hinzufügen.
Das würde die Erstellung eines Hintergrundbildes erheblich vereinfachen und wäre nebenbei nicht ganz so speicherlastig. :wink:

Gruß

Mark

_________________
"Ludmilla" ist die beste :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. Juni 2017, 10:27 
Offline

Registriert: Dienstag 8. August 2006, 13:23
Beiträge: 41
Hallo Mark

Vielen Dank, für den Tipp. Das klingt sehr vielversprechend, auch wenn nach dem Download bei mir nur die Meldung kommt: "Die Anwendung konnte nicht richtig initialisiert werden."

Aus meiner Sicht funktioniert "Maperativ" also nicht, aber ich werde es im Auge behalten und es vielleicht irgendwann hinbekommen. Schön wäre es ja.

Viele Grüße

Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. Juni 2017, 14:43 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Guten Tag,

Han_Solo1981 hat geschrieben:
Moin,

Das einzige was mir damals große sorgen machte war das BAHN nur .bmp verarbeiten kann. Ich bin damals aufgrund der Datengröße der insgesamt 891 .bmp Dateien ganz schön ins schwitzen gekommen, da ein Kartenteil so um die 400mb hat. Der gesamte Kartenordner hat selbst mit den gezippten unterordnern noch eine stolze Größe von satten 26,3 GB.

Vielleicht könnte man, wenn es technisch möglich ist, noch andere Bildformate wie .jpg, .png etc. hinzufügen.
Das würde die Erstellung eines Hintergrundbildes erheblich vereinfachen und wäre nebenbei nicht ganz so speicherlastig. :wink:

Gruß
Mark


In Zukunft wird außer .bmp auch .tga möglich sein.

Damit lassen sich deutlich kleinere Dateien erstellen.

Was sich aber nicht ändert, ist der Bedarf an Hauptspeicher, solange das Hintergrundbild von BAHN geladen ist und verwendet wird. Dieser Bedarf hat mit dem Dateiformat und der Größe der Grafikdatei nichts zu tun. Um eine Grafik zu bearbeiten - und dazu zählt auch das reine Anzeigen - muß sie weitgehend unkomprimiert vorliegen.

Gruß,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Montag 12. Juni 2017, 21:09 
Offline

Registriert: Dienstag 8. August 2006, 13:23
Beiträge: 41
Hallo Jan
Jan Bochmann hat geschrieben:
In Zukunft wird außer .bmp auch .tga möglich sein.

Was ist denn ".tga"? Dieses Dateiformat kenne ich nicht, und es lässt sich mit meiner Version von Paint auch nicht erzeugen. Ich halte da JPG-Datein für deutlich üblicher. Wäre es nicht auch möglich dieses Dateiformat zuzulassen?

Viele Grüße

Ulrich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Juni 2017, 09:13 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Ulrich C. hat geschrieben:
Was ist denn ".tga"? Dieses Dateiformat kenne ich nicht, und es lässt sich mit meiner Version von Paint auch nicht erzeugen.


TGA ("Truevision Targa") ist ein Bitmapformat mit einer RLE-Komprimierung (RLE = run length encoding). Solche Formate sind eigentlich die bessere Wahl, wenn es sich um Bilddaten mit wenigen Farben und scharfen Kanten handelt - wie technische Zeichnungen und Landkarten. In diese Familie gehören u.a. auch BMP/RLE, GIF und PCX. Formate mit differenziellen Komprimierungen (wie etwa JPG/JPEG) sind ursprünglich eher für Fotos gedacht gewesen.
TGA-Dateien kann man z.B. durch Export aus Gimp erzeugen. Auch IrfanView hat einen Exportfilter dafür.

Allerdings sind eingescannte Landkarten ohnehin schon eher ein Foto, weil beim Scannen doch keine wirklich gleichfarbigen Flächen entstehen.

Ulrich C. hat geschrieben:
Ich halte da JPG-Datein für deutlich üblicher. Wäre es nicht auch möglich dieses Dateiformat zuzulassen?


Das wird in Zukunft unterstützt. Allerdings weiß ich selbst nicht, seit wann die passende Bildladefunktion von Windows eigentlich JPG unterstützt (laut Dokumentation tut sie es nämlich bis heute nicht...). Es spricht aber einiges dafür, daß das dann auf allen Windows seit Win XP SP2 funktionieren wird. Garantieren kann ich das aber nicht, auf Win7 und Win10 habe ich es aber probiert.

Viele Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Juni 2017, 14:01 
Offline

Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 11:55
Beiträge: 635
Jan Bochmann hat geschrieben:
Ulrich C. hat geschrieben:
Ich halte da JPG-Datein für deutlich üblicher. Wäre es nicht auch möglich dieses Dateiformat zuzulassen?


Das wird in Zukunft unterstützt. Allerdings weiß ich selbst nicht, seit wann die passende Bildladefunktion von Windows eigentlich JPG unterstützt (laut Dokumentation tut sie es nämlich bis heute nicht...). Es spricht aber einiges dafür, daß das dann auf allen Windows seit Win XP SP2 funktionieren wird. Garantieren kann ich das aber nicht, auf Win7 und Win10 habe ich es aber probiert.

Viele Grüße,
Jan B.

Falls diese Bildladefunktion undokumentierterweise auch .png unterstützt, wäre es schön, wenn BAHN das dann auch könnte - für nicht-Fotos ist heutzutage PNG das Mittel der Wahl.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mittwoch 14. Juni 2017, 16:49 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Philipp K. hat geschrieben:
Falls diese Bildladefunktion undokumentierterweise auch .png unterstützt, wäre es schön, wenn BAHN das dann auch könnte - für nicht-Fotos ist heutzutage PNG das Mittel der Wahl.


Das macht sie leider nicht, nur so altes und ungeeignetes Zeug wie .gif, .ico und .wmf (und natürlich .bmp, aber das kann BAHN sowieso schon selbst).

Ein .png in ein .jpg zu wandeln, sollte aber wohl kein Problem sein. Wenn man sowieso erstmal Bildbearbeitung macht, dann hat die dazu verwendete Software ohnehin meist ein Hausformat (wie etwa .xcf bei Gimp), und zum Schluß kann man es dann geeignet exportieren.

Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Bei allen Fragen zum Forum wenden Sie sich bitte an ronny@das-bahn-forum.de!

Unterstützen Sie das BAHN-Forum mit einer Bestellung bei Amazon.de!
Unterstützt durch phpBB
Version des BAHN-Forums: 4.4.1

Mit dem Lesen und Verfassen von Beiträgen akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung des BAHN-Forums!