DAS-BAHN-FORUM.de

Herzlich willkommen im ersten offiziellen Forum zum Programm BAHN von JBSS
Aktuelle Zeit: Donnerstag 15. November 2018, 18:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Sonntag 18. Juni 2017, 17:21 
Offline

Registriert: Freitag 23. Juni 2006, 12:31
Beiträge: 211
Wohnort: Berlin
Hallo Jan,

vielen Dank für die neue BAHN-Beta-Version. :bow-yellow:


Die Digitaluhr hat bei mir testweise schon sehr gut funktioniert. Die Richtungskennzeichen an Signalen sind toll!


Bezüglich der Eigenschaft "verspätet": beim Anklicken eines Zuges war für mich nicht zu erkennen, ob dieser verspätet ist oder nicht.
Ich habe einen Zug testweise zu spät an einen Taktpunkt fahren lassen - aber es war keine Änderung erkennbar.

Die Funktion der Richtgeschwindigkeit müsste m. E noch erweitert werden. Zum einen kann es ja sein, dass bei einer langen Fahrt zwischen zwei Taktpunkten Verspätung aufgebaut oder abgebaut wird. Daher wäre es schön, wenn man an einem Datenwechsel (mit Zeitintervall als Bedingung) die Eigenschaft "verspätet" setzten oder löschen könnte, z. B. so: D313(z=0:00-7:34,E=pünktlich), D313(z=7:34-0:00,E=verspätet),

Zum anderen ist ja die Richtgeschwindigkeit nicht nur strecken-, sondern auch zugabhängig. Bspw. kann ein D-Zug bei Streckenhöchstgeschwindigkeit von 120 km/h eine Richtgeschwindigkeit von 100 km/h, ein Güterzug aber nur 80 km/h haben. Daher wäre es gut, wenn man die Richtgeschwindigkeit genauso wie Vmax am Datenwechsel für jeden Zug ändern könnte, z. B. so: D313(z=0:00-7:34,E=pünktlich,Vr=100,000), D313(z=7:34-0:00,E=verspätet,Vr=100,000),
Das würde dann aber ein weiteres Feld in den Zugeigenschaften erfordern...


Die neue Eigenschaft "über Fahrziele (via)" ist sehr interessant. Da hiermit auch recht lange Texte entstehen, habe ich die Frage, ob es dann auch möglich ist, eine Eigenschaft "Zugname" mit Änderungsmöglichkeit (am Datenwechsel und Taktpunkt) einzurichten.


Hinsichtlich des Ausblendens von Namen bei unsichtbaren Signalen und Schaltkontakten gibt es - wie in BAHN 3.88 - aber immer noch eine Variante, bei der der Name ungewollt angezeigt wird. Sofern sich unmittelbar links von einem ausgeblendeten Signal oder Schaltkontakt ein sichtbares Signal oder eine Weiche befindet, wird der Name angezeigt. Die Anzeige lässt sich nach rechts mit weiteren Elementen auch weiter fortsetzten.
Andere Richtungen sind nicht betroffen.

Viele Grüße,


Sebastian
_________________
Berlin und Umgebung im Jahr 1989

http://www.bahn1989.berlin

Edit: Denkfehler korrigiert: die Richtgeschwindigkeit wäre ja gleich - egal ob verspätet oder nicht, allerdings würde bei Verspätung ja Vmax gefahren.


Zuletzt geändert von Seb144 am Montag 19. Juni 2017, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Montag 19. Juni 2017, 09:36 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 16:01
Beiträge: 161
Wohnort: Lüdenscheid / Sauerland
Moin,

ich schließe mich den Worten von Sebastian einfach mal an und bin speziell was die neuen Haltestellenfunktionen anbelangt, voll auf begeistert. Genau das, was ich brauche und gesucht habe. Ich finde die 3.89 hat BAHN so erweitert, dass eigentlich keine Wünsche (zumindest meinerseits) mehr offen sind.

Gruß Jens

_________________
Wer denkt, dass ein Fahrdienstleiter den Fahrdienst leitet, der denkt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Montag 19. Juni 2017, 17:48 
Offline

Registriert: Montag 24. November 2003, 20:25
Beiträge: 230
Ja, coole Sache! Ich bin auch schon am rumstöbern gewesen. Habe auch mal neugierig geschaut ob der Dresdener NGTD mit der "50 Jahre Tatra" Lackierung drin ist. Und ich wurde nicht enttäuscht :D
Das mit den Richtungsanzeigern bei nem Fahrstraßensignal habe ich aber noch nicht kapiert. Ich habe zwar gefunden wo man eine Richtung festlegt, aber ich sehe nichts an der Grafik. Die neuen Landschaftsgrafiken sind auch super, ich baue ja viel damit rum!

Grüße
Yenz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 18:18 
Offline

Registriert: Freitag 23. Juni 2006, 12:31
Beiträge: 211
Wohnort: Berlin
Yenz hat geschrieben:
Das mit den Richtungsanzeigern bei nem Fahrstraßensignal habe ich aber noch nicht kapiert. Ich habe zwar gefunden wo man eine Richtung festlegt, aber ich sehe nichts an der Grafik.

Hallo Yenz,

die Grafik ändert sich auch nicht, das wäre wohl zu aufwendig und auch kaum erkennbar.

Du musst in den Anzeige-Einstellungen unter "Objekte im Streckennetz darstellen" den Haken bei Signalnamen setzen. Dann wird der Name des Signals in rot, gelb oder grün dargestellt und die eingetragene Richtung angezeigt (außer bei Halt natürlich).

Grüße,


Sebastian
_________________
Berlin und Umgebung im Jahr 1989

http://www.bahn1989.berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Juni 2017, 20:44 
Offline

Registriert: Montag 24. November 2003, 20:25
Beiträge: 230
Ahh okay, vielen Dank!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Montag 3. Juli 2017, 12:23 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Guten Tag,

Seb144 hat geschrieben:
Hallo Jan,

Bezüglich der Eigenschaft "verspätet": beim Anklicken eines Zuges war für mich nicht zu erkennen, ob dieser verspätet ist oder nicht.


Das ist derzeit auch nicht zu erkennen - genau wie beim Vorbild.

Seb144 hat geschrieben:
Ich habe einen Zug testweise zu spät an einen Taktpunkt fahren lassen - aber es war keine Änderung erkennbar.


Am Taktpunkt wird die Verspätung aktualisiert bzw. zurückgesetzt, je nachdem, wann wieder abgefahren wird (mit dem Wert, der auch in der Dispatchernachricht "Verspätung" verwendet wird).

Seb144 hat geschrieben:
Die Funktion der Richtgeschwindigkeit müsste m. E noch erweitert werden. Zum einen kann es ja sein, dass bei einer langen Fahrt zwischen zwei Taktpunkten Verspätung aufgebaut oder abgebaut wird.


Um das Abbauen kümmert BAHN sich selbst. Solange der Zug in einem Abschnitt schneller fährt als mit der Richtgeschwindigkeit (d.h. wenn er verspätet ist und die sonstigen Geschwindigkeitsbegrenzungen das zulassen), wird die Verspätung reduziert - berechnet aus der Differenz der Geschwindigkeiten und dem zurückgelegten Weg. Wenn sie dabei 0 wird, dann bremst der Zug auf Richtgeschwindigkeit ab.

Seb144 hat geschrieben:
Daher wäre es schön, wenn man an einem Datenwechsel (mit Zeitintervall als Bedingung) die Eigenschaft "verspätet" setzen oder löschen könnte, z. B. so: D313(z=0:00-7:34,E=pünktlich), D313(z=7:34-0:00,E=verspätet),


Dafür sehe ich eigentlich keine Anwendung. Ich hatte eher den Wunsch erwartet, die Verspätung als Bedingung zu gebrauchen.
Die Verspätung ist im übrigen ein Zahlenwert, bei 0 ist der Zug pünktlich.

Seb144 hat geschrieben:
Zum anderen ist ja die Richtgeschwindigkeit nicht nur strecken-, sondern auch zugabhängig. Bspw. kann ein D-Zug bei Streckenhöchstgeschwindigkeit von 120 km/h eine Richtgeschwindigkeit von 100 km/h, ein Güterzug aber nur 80 km/h haben...


Jeder Zug hat doch seine eigene v_max. Wenn die Richtgeschwindigkeit der Strecke größer ist, dann ignoriert er sie. Auch alle anderen Limits (Vorsignalgeschwindigkeit usw.) werden beachtet.
Die Praxis "Weil ich verspätet bin und es deshalb eilig habe, fahre ich schneller als für dieses Fahrzeug erlaubt", gibt es in der Regel nur im Straßenverkehr.

Seb144 hat geschrieben:
Die neue Eigenschaft "über Fahrziele (via)" ist sehr interessant. Da hiermit auch recht lange Texte entstehen, habe ich die Frage, ob es dann auch möglich ist, eine Eigenschaft "Zugname" mit Änderungsmöglichkeit (am Datenwechsel und Taktpunkt) einzurichten.


Damit würden die Texte noch länger. Als Wunsch ist das schon länger notiert.

Seb144 hat geschrieben:
Hinsichtlich des Ausblendens von Namen bei unsichtbaren Signalen und Schaltkontakten gibt es - wie in BAHN 3.88 - aber immer noch eine Variante, bei der der Name ungewollt angezeigt wird. Sofern sich unmittelbar links von einem ausgeblendeten Signal oder Schaltkontakt ein sichtbares Signal oder eine Weiche befindet, wird der Name angezeigt. Die Anzeige lässt sich nach rechts mit weiteren Elementen auch weiter fortsetzten.
Andere Richtungen sind nicht betroffen.


Ich werde das prüfen, Danke für den Hinweis.

Viele Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Montag 3. Juli 2017, 15:45 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 16:55
Beiträge: 3001
Wohnort: Dortmund
Die Verspätung als Bedingung zu nutzen macht meiner Meinung nach am meisten Sinn bei der Richtgeschwindigkeit. Dazu kommen natürlich die Ausfallzähler. Weiter könnte man sagen: "Wenn ich verspätet bin, hab ich kürzere Haltezeiten".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Montag 3. Juli 2017, 22:34 
Offline

Registriert: Samstag 22. Januar 2011, 20:20
Beiträge: 142
Dierk Nüchtern hat geschrieben:
Die Verspätung als Bedingung zu nutzen macht meiner Meinung nach am meisten Sinn bei der Richtgeschwindigkeit. Dazu kommen natürlich die Ausfallzähler. Weiter könnte man sagen: "Wenn ich verspätet bin, hab ich kürzere Haltezeiten".


Oder längere, weil mehr Personen an der Haltestelle warten. Im dichten Stadtverkehr trifft das leider eher so rum zu.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juli 2017, 06:24 
Offline

Registriert: Samstag 10. Dezember 2016, 16:01
Beiträge: 142
Wohnort: Stuttgart (ehemals bei Salzburg)
Ja, die Verspätungsbedinung in Haltestellen zu nutzen, wäre toll. Vielleicht könnte man da ja anklicken, ob man längere oder kürzere Haltezeit haben möchte.

Zitat:
Oder längere, weil mehr Personen an der Haltestelle warten. Im dichten Stadtverkehr trifft das leider eher so rum zu.

Diese Beobachtung habe ich leider auch schon oft gemacht. Wenn man in Bahn aber eine besseres Netz, als in der Realität darstellen möchte, könnte man es aber auch umdrehen....

Grüße aus dem Zug,
S-BAHN-Freund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juli 2017, 06:26 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Guten Tag,

björn262 hat geschrieben:
Dierk Nüchtern hat geschrieben:
Die Verspätung als Bedingung zu nutzen macht meiner Meinung nach am meisten Sinn bei der Richtgeschwindigkeit. Dazu kommen natürlich die Ausfallzähler. Weiter könnte man sagen: "Wenn ich verspätet bin, hab ich kürzere Haltezeiten".


Oder längere, weil mehr Personen an der Haltestelle warten. Im dichten Stadtverkehr trifft das leider eher so rum zu.


Richtig, genauso ist es. Ein verspäteter Zug/Bus/Straßenbahn hat in der Regel mehr Fahrgäste als ein pünktlicher. Er transportiert nicht nur seine eigenen, sondern auch einen Teil der Fahrgäste des nächsten Zugs, der dann meist ziemlich leer hinterher bummelt. Die Haltezeiten verlängern sich dadurch deutlich, die Verspätung steigt bis zum Endpunkt weiter an und bei dichtem Takt kommt es zur Bildung von Pulks (Rudeln).

Es ist im Stadtverkehr nahezu unmöglich, Verspätung wieder herauszufahren. Das geht nur bei Verkehrsmitteln mit langen Stationsabständen und großen Reserven bei der Kalkulation von Fahrzeit und Aufenthaltszeit. Das sind eigentlich nur manche Fernverkehre (Eisenbahn, Bus) und vor allem Flugzeug und Schiff. Letztere sind meist nur Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ganz ohne Zwischenhalte, dafür aber z.B. recht wetterabhängig.

Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juli 2017, 06:30 
Offline

Registriert: Samstag 10. Dezember 2016, 16:01
Beiträge: 142
Wohnort: Stuttgart (ehemals bei Salzburg)
Guten Morgen,

Ich weiß nicht, ob mein Beitrag in "Verspätung anspringen ab..." nicht gelesen würde, oder ob er nur uninteressant ist.
Falls ersteres eintrifft, habe ich ihn hier nochmals geschrieben:
S-Bahn-Freund Stgt hat geschrieben:
Guten Abend,

Erstmal vielen herzlichen Dank für Bahn 3.89 beta. Viele Wünsche wurden sehr schön umgesetzt!
Gelungen finde ich vor allem die Funktion, überall beideitige Bahnsteige zu machen. Danke!

Bahn wird immer perfekter!

Noch eine Anmerkung zu dem "Verspätung melden ab x Sekunden":
Wenn ich bei einem Taktpunkt in Bahn 3.89 die Ausfall- und die Verspätungsmeldung ab 60 Sekunden aktiviert habe.
kommt die Ausfallmeldung zur Zeit des Ausfalls. Dann kommt der Zug, aber die Ausfallmeldung verschwindet nicht, sondern bleibt in den Dispatcher-Nchrichten. Eine Funktion "Ausfall melden x Sekunden nach Ausfall (wenn nicht schon ein Zug durchgefahren ist)" wäre toll.

So könnte man die Ausfallmeldung in einem sehr großen Netz (wie meinem) filtern und nur Ausfälle und Verspätungen > x Minuten anzeigen lassen.

Viele Züge sind bei mir (v.a. S-Bahnen) ca 1/2 Minute zu spät, wegen der verlängerten Haltezeit in der HVZ. Trotzdem möchte ich nach ca. 1 Minute über den Ausfall (oder die Verspätung) informiert werden.

Herzliche Grüße,
S-BAHN-FREUND


Gruß!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juli 2017, 06:53 
Offline

Registriert: Freitag 23. Juni 2006, 12:31
Beiträge: 211
Wohnort: Berlin
Hallo Jan,

Jan Bochmann hat geschrieben:
Um das Abbauen kümmert BAHN sich selbst. Solange der Zug in einem Abschnitt schneller fährt als mit der Richtgeschwindigkeit (d.h. wenn er verspätet ist und die sonstigen Geschwindigkeitsbegrenzungen das zulassen), wird die Verspätung reduziert - berechnet aus der Differenz der Geschwindigkeiten und dem zurückgelegten Weg. Wenn sie dabei 0 wird, dann bremst der Zug auf Richtgeschwindigkeit ab.

Ok, das ist mehr als ich erwartet hatte und bisher austesten konnte. Das werde jetzt nachholen, klingt sehr gut!


Jan Bochmann hat geschrieben:
Dafür sehe ich eigentlich keine Anwendung. Ich hatte eher den Wunsch erwartet, die Verspätung als Bedingung zu gebrauchen.

Das hätte sich dann auch wegen der obigen Aussage erledigt.

Jan Bochmann hat geschrieben:
Seb144 hat geschrieben:
Zum anderen ist ja die Richtgeschwindigkeit nicht nur strecken-, sondern auch zugabhängig. Bspw. kann ein D-Zug bei Streckenhöchstgeschwindigkeit von 120 km/h eine Richtgeschwindigkeit von 100 km/h, ein Güterzug aber nur 80 km/h haben...


Jeder Zug hat doch seine eigene v_max. Wenn die Richtgeschwindigkeit der Strecke größer ist, dann ignoriert er sie. Auch alle anderen Limits (Vorsignalgeschwindigkeit usw.) werden beachtet.
Die Praxis "Weil ich verspätet bin und es deshalb eilig habe, fahre ich schneller als für dieses Fahrzeug erlaubt", gibt es in der Regel nur im Straßenverkehr.

Ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor. Natürlich soll kein Zug schneller als die eigene v_max fahren.
Was ich meinte mal an einem Beispiel dargestellt, dass ich aus originalen Buchfahrplanzeiten entnommen habe:
Strecke mit Vmax 120, Entfernung 22,7 km
1. Zug (Schnellzug) Vmax-Zug 120 km, Fahrzeit 13 Minuten, damit durchschn. Geschwindigkeit 105 km/h, also ca. 100 km/h Richtgeschwindigkeit
2. Zug (Güterzug) Vmax-Zug 100 km, Fahrzeit 25 Minuten, damit durchschn. Geschwindigkeit 55 km/h, also ca. 60 km/h Richtgeschwindigkeit
In diesem Fall bei BAHN die Richtgeschwindigkeit der Strecke mit 100 km/h einzutragen passt also nur für den Schnellzug, für den Güterzug bringt es nichts. Den Güterzug müsste ich weiterhin über Datenwechseleintragungen (mit Änderung der der Vmax-Zug) "manipulieren".

Viele Grüße zurück,

Sebastian
_________________
Berlin und Umgebung im Jahr 1989

http://www.bahn1989.berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Dienstag 4. Juli 2017, 20:28 
Offline

Registriert: Sonntag 16. März 2003, 15:25
Beiträge: 1908
Guten Tag,

S-Bahn-Freund Stgt hat geschrieben:
Guten Morgen,

Ich weiß nicht, ob mein Beitrag in "Verspätung anspringen ab..." nicht gelesen würde, oder ob er nur uninteressant ist.


Weder noch. Ich habe noch keine Meinung dazu. Es gibt schließlich auch hin und wieder den Wunsch, BAHN schneller zu machen statt es immer mehr auszubremsen. Das wäre aber wohl hier nicht zu vermeiden, weil noch viel mehr Daten während der Simulation protokolliert und rückwirkend ausgewertet werden müßten.

Die Taktpunkte müssen sowieso bei jedem Schritt der Uhr überprüft werden (zu jeder vollen Sekunde). Wenn da eine Abfahrtszeit ist, aber kein Zug, dann wird der Ausfall gemeldet. Das ist soweit simpel und schnell. Zu einem späteren Zeitpunkt weiß man aber gar nichts. Das ist wie beim Vorbild: Es können zwar schimpfende Fahrgäste da stehen, die einem erzählen, daß sie schon seit 10min warten und der Zug immer noch nicht gekommen ist, der vor 5min fahren sollte. Es kann aber auch sein, daß niemand da steht. Alleine aus dem Fahrplan kann man das rückwirkend nicht feststellen. Das selbe gilt zwar auch für die Ermittlung der verspäteten Abfahrt, aber dort erfolgt die Berechnung nur, wenn wirklich ein Zug ankommt - und das ist viel seltener als im Sekundenabstand.

S-Bahn-Freund Stgt hat geschrieben:

Noch eine Anmerkung zu dem "Verspätung melden ab x Sekunden":
Wenn ich bei einem Taktpunkt in Bahn 3.89 die Ausfall- und die Verspätungsmeldung ab 60 Sekunden aktiviert habe.
kommt die Ausfallmeldung zur Zeit des Ausfalls. Dann kommt der Zug, aber die Ausfallmeldung verschwindet nicht, sondern bleibt in den Dispatcher-Nachrichten.


Das ist doch realistisch: Wenn jemand angerufen hat wegen das Ausfalls, und nun kommt der Zug doch, dann ruft derjenige doch nicht nochmal an und nimmt die Beschwerde zurück. Die automatische Umwandlung in eine Verspätungsnachricht ist doch schon die Luxusausführung.

S-Bahn-Freund Stgt hat geschrieben:
Eine Funktion "Ausfall melden x Sekunden nach Ausfall (wenn nicht schon ein Zug durchgefahren ist)" wäre toll.

So könnte man die Ausfallmeldung in einem sehr großen Netz (wie meinem) filtern und nur Ausfälle und Verspätungen > x Minuten anzeigen lassen.


Und wenn es immer noch zu viele Meldungen sind, dann setzt man einfach das x höher und hat seine Ruhe. Es soll ganze Verkehrsunternehmen geben, die nach dieser Methode arbeiten ;-)

Wenn man einmal so anfängt, bekommt man aus einem größeren Netz die Störungen wahrscheinlich nie mehr heraus, weil kleine Ursachen manchmal große Wirkung haben können, man aber diese Ursachen nicht finden kann. Daher finde ich es besser, wenn BAHN entweder pingelig informiert oder gar nicht.

Soweit das inhaltliche Problem. Technisch wäre noch zu berücksichtigen, daß es sich nicht nur um einen Zug handeln muß, sondern um eine unbekannte Anzahl.
Beispiel: vier Abfahrten 08:00,05,10,15, x=6min
Aufgrund irgendeiner Störung kommen die vier Züge erst 08:10,11,12,13 an.
Dann müßte 08:06 der Ausfall von 08:00 gemeldet werden, und 08:11 der von 08:05. Da ist aber inzwischen der Zug gefahren, der planmäßig 08:00 hätte fahren müssen. Die Leute, die eigentlich 08:05 fahren wollten, und auch die von 08:10 sind da natürlich auch eingestiegen, wenn sie noch Platz gefunden haben, und jeder denkt, es sei "sein" Zug. Für BAHN ist das ebenfalls nur schwer zu ermitteln, welche Fahrt das nun wirklich war, und entsprechend unzuverlässig dürften die Angaben dann werden.

Herzliche Grüße,
Jan B.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juli 2017, 12:32 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 16:55
Beiträge: 3001
Wohnort: Dortmund
Jan Bochmann hat geschrieben:
Guten Tag,


Und wenn es immer noch zu viele Meldungen sind, dann setzt man einfach das x höher und hat seine Ruhe. Es soll ganze Verkehrsunternehmen geben, die nach dieser Methode arbeiten ;-)



Bei uns gelten Verspätungen eigentlich erst ab 3 Minuten. Gerade beim Bus kommt ja alleine durch ne rote Ampel schon zu ner Verspätung von ner Minute, die vielleicht in 3 Haltestellen durch nen Zeitpuffer wieder weg ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BAHN 3.89beta0
BeitragVerfasst: Mittwoch 5. Juli 2017, 18:14 
Offline

Registriert: Freitag 23. Juni 2006, 12:31
Beiträge: 211
Wohnort: Berlin
S-Bahn-Freund Stgt hat geschrieben:
Noch eine Anmerkung zu dem "Verspätung melden ab x Sekunden":
Wenn ich bei einem Taktpunkt in Bahn 3.89 die Ausfall- und die Verspätungsmeldung ab 60 Sekunden aktiviert habe.
kommt die Ausfallmeldung zur Zeit des Ausfalls. Dann kommt der Zug, aber die Ausfallmeldung verschwindet nicht, sondern bleibt in den Dispatcher-Nchrichten. Eine Funktion "Ausfall melden x Sekunden nach Ausfall (wenn nicht schon ein Zug durchgefahren ist)" wäre toll.

So könnte man die Ausfallmeldung in einem sehr großen Netz (wie meinem) filtern und nur Ausfälle und Verspätungen > x Minuten anzeigen lassen.

Hallo,

also das war auch meine Motivation für die Äußerung des Wunsches. Ziel war, dass die Dispatchernachrichten mit irrelevanten Nachrichten abnehmen.
Bei der jetzigen Lösung ist es nun aber so, dass ich anstelle einer Verspätungsmeldung über z. B. 30 Sekunden einen Ausfall gemeldet bekomme. Eine solche Ausfallmeldung lässt mich nun aber davon ausgehen, dass es tatsächlich einen Fehler gibt. Mit anderen Worten kann ich bei der jetzigen Lösung nicht mehr unterscheiden, ob tatsächlich ein Ausfall vorliegt (für den ich die Ursache finden muss) oder ob es sich nur um eine geringe Verspätung handelt.

Jan Bochmann hat geschrieben:
Und wenn es immer noch zu viele Meldungen sind, dann setzt man einfach das x höher und hat seine Ruhe. Es soll ganze Verkehrsunternehmen geben, die nach dieser Methode arbeiten ;-)

Wenn man einmal so anfängt, bekommt man aus einem größeren Netz die Störungen wahrscheinlich nie mehr heraus, weil kleine Ursachen manchmal große Wirkung haben können, man aber diese Ursachen nicht finden kann. Daher finde ich es besser, wenn BAHN entweder pingelig informiert oder gar nicht.

Soweit das inhaltliche Problem. Technisch wäre noch zu berücksichtigen, daß es sich nicht nur um einen Zug handeln muß, sondern um eine unbekannte Anzahl.
Beispiel: vier Abfahrten 08:00,05,10,15, x=6min
Aufgrund irgendeiner Störung kommen die vier Züge erst 08:10,11,12,13 an.
Dann müßte 08:06 der Ausfall von 08:00 gemeldet werden, und 08:11 der von 08:05. Da ist aber inzwischen der Zug gefahren, der planmäßig 08:00 hätte fahren müssen. Die Leute, die eigentlich 08:05 fahren wollten, und auch die von 08:10 sind da natürlich auch eingestiegen, wenn sie noch Platz gefunden haben, und jeder denkt, es sei "sein" Zug. Für BAHN ist das ebenfalls nur schwer zu ermitteln, welche Fahrt das nun wirklich war, und entsprechend unzuverlässig dürften die Angaben dann werden.


Ich stelle mir das Konzept nicht so kompliziert vor. Im Vergleich zu BAHN 3.88 sollte das so ablaufen:
1) Abfahrt fällt aus -> Ausfallmeldung in Dispatchernachrichten.
2a) Zug kommt an -> wenn Verspätung > x, dann Meldung von 1) löschen und Verspätungsmeldung (wie bisher).
2b) Zug kommt an -> wenn Verspätung <= x, dann Meldung von 1) löschen.
Damit müsste man natürlich im gesamten Netz eine Zeit x festlegen, aber so hatte ich mir das auch vorgestellt.

Viele Grüße,


Sebastian
_________________
Berlin und Umgebung im Jahr 1989

http://www.bahn1989.berlin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Bei allen Fragen zum Forum wenden Sie sich bitte an ronny@das-bahn-forum.de!

Unterstützen Sie das BAHN-Forum mit einer Bestellung bei Amazon.de!
Unterstützt durch phpBB
Version des BAHN-Forums: 4.4.1

Mit dem Lesen und Verfassen von Beiträgen akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung des BAHN-Forums!