DAS-BAHN-FORUM.de

Herzlich willkommen im ersten offiziellen Forum zum Programm BAHN von JBSS

20 Jahre BAHN-Forum: 20. Juli 2000 - 20. Juli 2020

Aktuelle Zeit: Montag 3. August 2020, 13:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 171, 172, 173, 174, 175
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. Juli 2020, 16:38 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 16:55
Beiträge: 3057
Wohnort: Dortmund
Die Fahrzeuglängen in BAHN sind ja nicht immer perfekt.

Aber das passt halt... Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/TW_2000

Wobei 3 2000er im Straßenraum auch nicht erlaubt sind; also nur 2000+2500+2500


Zuletzt geändert von Dierk Nüchtern am Donnerstag 16. Juli 2020, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. Juli 2020, 16:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1876
Wohnort: Marbach am Neckar
Olli hat sich nicht gemeldet, ich baue mit Version 1415 von Dierk weiter.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Samstag 18. Juli 2020, 15:13 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1621
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
Tagchen,

um die unendliche Geschichte noch ein wenig am Leben zu erhalten, ist mir neulich noch eine weitere Idee gekommen:
  • Einstellung der RB97 Siebstadt – S.-Trudering – Kerpen – K.-Bossel und Ersatz im Norden durch eine der S-Bahn-Linien aus Siebstadt („Möglich wäre auch eine Führung nach Katharinenburg Ost, also gar nicht über den Hauptbahnhof.“)
  • Verdichtung der RB99 Oberbarmen – Siebstadt – Blankenberg auf Halbstundentakt, Vertaktung mit RB27(X) auf Viertelstundentakt und Führung beider Linien über Trudering nach Feldkirchen
  • Trommelwirbel: Einführung einer neuen (S-Bahn-)Linie Blankenberg – Siebstadt; diese könnte aus Verlängerung einer oder mehrerer der Blankenberger RB-Linien entstehen.
  • Olli, gibt’s dich eigentlich noch?

Man würde zwar unter Fahrdraht übern Flughafen dieseln, aber auch neue Verbindungen zwischen Nord-/ Nordost-/ Ost- Blankenberg in den Südwesten schaffen. Die RB87 fährt schon hinreichend oft und groß, sie müsste nur den ganzen Hbf. von NO nach SW kreuzen, ohne jemand anderes zu stören (dito die RB99+27(X) in Siebstadt).

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2020, 13:35 
Offline

Registriert: Sonntag 18. April 2004, 16:40
Beiträge: 1848
Wohnort: Nieuwveen (ZH), die Niederlande
Also, die RB85/86 verlängern ?
Wenn überhaupt wurde ich dass über den Bahnhof Letzlingen machen statt den Flughafen.

Eine eventuelle S-Bahn Siebstadt - Flughafen - Blankenberg würde meiner Meinung einer zumindest 3 Gleisige Ausbau der Strecke Siebstadt-Flughafen - Blankenberg bedeuten. Ich glaube die Strecke hat wirklich keinen Platz für nochmals 8 Züge am Stunde (ich nehme an S-bahn 15 min Takt im HFZ).

Weitere Möglichkeit :
Wäre es anders möglich die RB27 zu behandeln wie die Ruhrgebiets Linie S7 Wuppertal-Oberbarmen - Remscheid - Solingen ? Die fährt im 20-min Takt.

_________________
Bahn, immer etwas zu tun. Und ohne Verspätungen, wie die NS.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2020, 19:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. März 2003, 15:55
Beiträge: 4805
Wohnort: Dresden
N'Abend,
Sascha Claus hat geschrieben:
Tagchen,

um die unendliche Geschichte noch ein wenig am Leben zu erhalten, ist mir neulich noch eine weitere Idee gekommen:[list]
[*]
[*]Einstellung der RB97 Siebstadt – S.-Trudering – Kerpen – K.-Bossel und Ersatz im Norden durch eine der S-Bahn-Linien aus Siebstadt („Möglich wäre auch eine Führung nach Katharinenburg Ost, also gar nicht über den Hauptbahnhof.“)

Naja, einen verkehrlichen Mehrwert gäbe es wohl noch eher, wenn man eine direkte Nahverkehrsverbindung zwischen Kerpen und Schwarzhausen hätte. Daher hatte ich eher mit dem Gedanken gespielt, die RB97 dorthin zu verlängern. Als Endpunkt einer S-Bahn-Linie von Kerpen/Siebstadt sehe ich Schwarzhausen nämlich eher nicht...
Zitat:
[*]Verdichtung der RB99 Oberbarmen – Siebstadt – Blankenberg auf Halbstundentakt, Vertaktung mit RB27(X) auf Viertelstundentakt und Führung beider Linien über Trudering nach Feldkirchen

Zunächst einmal fährt die RB99 derzeit gar nicht ab Oberbarmen, sondern sie beginnt in Hochberg.

Ansonsten hattest du das, glaube ich, schonmal vorgeschlagen. Prinzipiell denkbar wäre sowas, auch in anderen Varianten (Durchbindung RB97 nach Hochberg etc.). Die Frage wäre dann aber auch, ob man einen Teil der Linien dann nicht weiter bis Bad Weststein durchbinden sollte? Dazu müsste man natürlich erstmal wissen, welche Orte es eigentlich in dem Gebiet geben soll und wie groß diese sind. Prinzipiell denkbar wären nämlich auch eine Verlängerung von RE3 und/oder RE6...
Zitat:
[*]Trommelwirbel: Einführung einer neuen (S-Bahn-)Linie Blankenberg – Siebstadt; diese könnte aus Verlängerung einer oder mehrerer der Blankenberger RB-Linien entstehen.

Man würde zwar unter Fahrdraht übern Flughafen dieseln, aber auch neue Verbindungen zwischen Nord-/ Nordost-/ Ost- Blankenberg in den Südwesten schaffen. Die RB87 fährt schon hinreichend oft und groß, sie müsste nur den ganzen Hbf. von NO nach SW kreuzen, ohne jemand anderes zu stören (dito die RB99+27(X) in Siebstadt).

Die Idee einer S-Bahn-Linie von Siebstadt nach Blankenberg hatte ich auch schon. Wenn, dann würde sie aber gleich von Meyenburg bis Siebstadt Universität oder Nordring führen und S7 heißen. Die RB99 wäre dann auf dem Abschnitt obsolet. Eine Durchbindung der Diesellinien schließe ich hingegen aus.

Wo wir gerade dabei sind: Mit der beschriebenen S7 gingen meine Vorstellungen auch dahin, eine S5 und eine S6 einzuführen. Die S5 würde Dortmund-Weitmar - Dortmund Hbf - Katharinenburg Hbf - Ostermark fahren und die S6 wäre die neue Linie über Siebstadt Universität...

Sander Fondse hat geschrieben:
Also, die RB85/86 verlängern ?
Wenn überhaupt wurde ich dass über den Bahnhof Letzlingen machen statt den Flughafen.

Letztlingen ist vermutlich durch Straßen-/Stadtbahnlinien besser anzubinden. Von Siebstadt aus gab es das ja bereits. Und in Letztlingen Süd hält die S2.

Zitat:
Eine eventuelle S-Bahn Siebstadt - Flughafen - Blankenberg würde meiner Meinung einer zumindest 3 Gleisige Ausbau der Strecke Siebstadt-Flughafen - Blankenberg bedeuten. Ich glaube die Strecke hat wirklich keinen Platz für nochmals 8 Züge am Stunde (ich nehme an S-bahn 15 min Takt im HFZ).

Naja, zwischen Flughafen und Blankenberg fahren derzeit außer der RB99 nur stündlich der RE4/5 und zweistündlich der IC160. Da könnte man eine S-Bahn-Linie schon noch dazwischen bekommen, zumal es auch nur zwei Unterwegshalte gibt. Und so viele Güterzüge über Letztlingen fahren auch nicht. Andererseits hatte ich bei den anderen S-Bahn-Linien (S1 bis S4) immer das Konzept verfolgt, möglichst eigene, vom übrigen Verkehr unabhängige Gleise zu nutzen...

MfG Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 19. Juli 2020, 22:19 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1621
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
’n Ahmdchen,
Sander Fondse hat geschrieben:
Also, die RB85/86 verlängern ?
Wenn überhaupt wurde ich dass über den Bahnhof Letzlingen machen statt den Flughafen.

also den Flughafen umfahren und mit zwei Linien in Letzlingen halten und den Hp. Blankenburg-Olberode auslassen?

Jan Eisold hat geschrieben:
Zunächst einmal fährt die RB99 derzeit gar nicht ab Oberbarmen, sondern sie beginnt in Hochberg.

:angry-banghead: Pardon, ich bin neu hinzugezogen!

Zitat:
Ansonsten hattest du das, glaube ich, schonmal vorgeschlagen.

So ähnlich, aber mit Außerachtlassung des Abschnitts Siebstadt – Blankenberg, da ich nicht alle Linien auf ganzer Länge verinnerlicht hatten.

Zitat:
Die Frage wäre dann aber auch, ob man einen Teil der Linien dann nicht weiter bis Bad Weststein durchbinden sollte?

Nur bis dahin? Warum nicht gleich bis Jahnsberg? Bad Weststein erscheint mit nicht gerade als ein bedeutender (oder auch unbedeutender) Eisenbahnknoten. Es ist nur der letzte Bahnhof in meinem Gebiet, und Linien dort verenden zu lassen, sieht so nach Kli-Co aus. :roll:

Zitat:
Dazu müsste man natürlich erstmal wissen, welche Orte es eigentlich in dem Gebiet geben soll und wie groß diese sind. Prinzipiell denkbar wären nämlich auch eine Verlängerung von RE3 und/oder RE6...

Was war denn beim großräumigen Landschafts- und Eisenbahnbau so angedacht? Groß werden die Städte jedenfalls nicht, so an jedem Bahnhof mit mehr als zwei Bahnsteiggleisen (Hochberg und Bad Weststein) eine Kleinstadt vom Format Kuferstedt (nicht unbedingt mit Bimmel). Genaueres werde ich sehen, wenn ich’s gebaut habe.

Zitat:
Die Idee einer S-Bahn-Linie von Siebstadt nach Blankenberg hatte ich auch schon. Wenn, dann würde sie aber gleich von Meyenburg bis Siebstadt Universität oder Nordring führen und S7 heißen.

Meinen Segen hast du! Was hast du denn für Takte vorgesehen, Viertelstundentakt auf allen genannten Linien und Achtelstundentakt durch zwei Linien bis Nordring?

Zitat:
Naja, zwischen Flughafen und Blankenberg fahren derzeit außer der RB99 nur stündlich der RE4/5 und zweistündlich der IC160.

Bedauerlicherweise fährt keine Straßenbahn in der Relation. *hust*hust*olli* :wink:

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Montag 20. Juli 2020, 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. März 2003, 15:55
Beiträge: 4805
Wohnort: Dresden
Tagchen,

nun, wie man an der Streckenführung erkennen kann, scheint es südlich von Siebstadt und Barmen hoch ins Gebirge zu gehen. Daher denke ich auch, dass dort eher keine Großstädte entlang der Eisenbahnstrecke liegen dürften. Bad Weststein mit Fernverkehrshalt scheint aber zumindest eine gewisse Bedeutung zu haben, vielleicht ja als Kurort? Die Frage ist halt, ob das Fahrgastaufkommen es rechtfertigt, eine weitere Linie bis Jahnsberg durchzubinden und ob die Leute eher nach Barmen oder nach Siebstadt reisen möchten.

Die S-Bahn-Linien im zentralen Ballungsraum unseres Netzes (S1 bis S7) sollen alle wochentags im 15'-Takt verkehren. Damit würden im Abschnitt Aupelwerk - Universität acht Züge pro Stunde und Richtung fahren, von Ost bis Aupelwerk zwölf (S2, S6 und S7).

MfG Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Juli 2020, 20:16 
Offline

Registriert: Sonntag 15. August 2004, 19:15
Beiträge: 2083
Hallo,

@Sascha: Baust du?

Viele Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Juli 2020, 08:58 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1621
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
Tagchen,
Timm hat geschrieben:
@Sascha: Baust du?

nein, ich war mit Grillen mit Kollegen und Bohren vom Zahnarzt abgelenkt, deshalb kein Netz diesmal (mal wieder).

Jan Eisold hat geschrieben:
nun, wie man an der Streckenführung erkennen kann, scheint es südlich von Siebstadt und Barmen hoch ins Gebirge zu gehen.

Das habe ich mir schon fast gedacht; sogar einen Namen habe ich für das Quellgebiet der Sieb (oder zumindest für das Bergland zwischen Siebstadt und Jahnsberg) schon vorgesehen: das Siebengebirge. Komplett mit Greifenstein und Greifensteinbahn. ;)

Zitat:
Daher denke ich auch, dass dort eher keine Großstädte entlang der Eisenbahnstrecke liegen dürften. Bad Weststein mit Fernverkehrshalt scheint aber zumindest eine gewisse Bedeutung zu haben, vielleicht ja als Kurort?

Bedeutung als Kurort? Tourismus durch Rentner, reiche Russen und Tagesausflügler aus Siebstadt und Touristen, die eh schon in der Gegend sind? Kommen РЖД-Kurswagen vorbei? ;)

So richtig zieht „Kurort“ ja heute kaum mehr Touristen an, als jeder beliebige Ort mit gut erhaltener, alter Bausubstanz und schnuckliger Altstadt.

.oO( Wobei der Gedanke, vom NZ80 in Siebstadt Kurswagen nach Bad Weststein abzuhängen, gar nicht so abwegig erscheint. Nur betrieblich eine Mordshuddelei. Und nicht mein Revier. )

Zitat:
Die Frage ist halt, ob das Fahrgastaufkommen es rechtfertigt, eine weitere Linie bis Jahnsberg durchzubinden und ob die Leute eher nach Barmen oder nach Siebstadt reisen möchten.

Wie viele Zuggattungen (RB+RE, RB+IC, RB+RE+IC?) sind denn insgesamt unterwegs und was wird von denen denn schon abgedeckt? Und „eine weitere Linie bis Jahnsberg durchzubinden“ heißt ja, dass von Norden her mehr Linien nach Bad Weststein führen als von Süden?

Ansonsten würde ich sagen, dass die Leute mehr nach Siebstadt fahren, da das viel größer ist, während Barmen nicht viel größer ist als B.W. und deshalb nicht viel mehr bietet. Man könnte auch beides anfahren indem man in Hochberg flügelt.

Sind von Bad Weststein und Jahnsberg eigentlich nennenswerte Einpendler nach Siebstadt zu erwarten? Dann wär’s einleuchtend, (HVZ-)Verstärkerzüge bis B.W. zu fahren.

Zitat:
Die S-Bahn-Linien im zentralen Ballungsraum unseres Netzes (S1 bis S7) sollen alle wochentags im 15'-Takt verkehren. Damit würden im Abschnitt Aupelwerk - Universität acht Züge pro Stunde und Richtung fahren, von Ost bis Aupelwerk zwölf (S2, S6 und S7).

Und von Ost bis Flughafen wieder acht, aber die zweite Linie eine andere als zur Uni. ^^ Falls es klemmt, würde ich einen sauberen 7½min-Takt zur Uni einem sauberen 7½min-Takt zum Lufthafen vorziehen, da die Strecke ja wesentlich näher am Stadtzentrum liegt.

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Donnerstag 23. Juli 2020, 21:16 
Offline

Registriert: Sonntag 15. August 2004, 19:15
Beiträge: 2083
Hallo,

dann werde ich nochmal etwas versuchen zu bauen.

Viele Grüße

Timm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Samstag 25. Juli 2020, 16:06 
Offline

Registriert: Sonntag 18. April 2004, 16:40
Beiträge: 1848
Wohnort: Nieuwveen (ZH), die Niederlande
Und jetzt baue ich auch wieder weiter.

mfg,

Sander

_________________
Bahn, immer etwas zu tun. Und ohne Verspätungen, wie die NS.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Freitag 31. Juli 2020, 00:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1876
Wohnort: Marbach am Neckar
Hallo,
Sascha Claus hat geschrieben:
Jan Eisold hat geschrieben:
nun, wie man an der Streckenführung erkennen kann, scheint es südlich von Siebstadt und Barmen hoch ins Gebirge zu gehen.

Das habe ich mir schon fast gedacht; sogar einen Namen habe ich für das Quellgebiet der Sieb (oder zumindest für das Bergland zwischen Siebstadt und Jahnsberg) schon vorgesehen: das Siebengebirge. Komplett mit Greifenstein und Greifensteinbahn. ;)

Zitat:
Daher denke ich auch, dass dort eher keine Großstädte entlang der Eisenbahnstrecke liegen dürften. Bad Weststein mit Fernverkehrshalt scheint aber zumindest eine gewisse Bedeutung zu haben, vielleicht ja als Kurort?

Bedeutung als Kurort? Tourismus durch Rentner, reiche Russen und Tagesausflügler aus Siebstadt und Touristen, die eh schon in der Gegend sind? Kommen РЖД-Kurswagen vorbei? ;)

So richtig zieht „Kurort“ ja heute kaum mehr Touristen an, als jeder beliebige Ort mit gut erhaltener, alter Bausubstanz und schnuckliger Altstadt.

.oO( Wobei der Gedanke, vom NZ80 in Siebstadt Kurswagen nach Bad Weststein abzuhängen, gar nicht so abwegig erscheint. Nur betrieblich eine Mordshuddelei. Und nicht mein Revier. )
Der NZ80 ist schon ziemlich lang, da dieser in Falkenberg geteilt wird. Da ist eher kein Platz mehr für weitere Wagen. Dazu hat Bad Weststein auch schon einen Nachtzug: ein Zugpaar des EC22 ist ein Nachtzug Docin - Dänemark, Abfahrt in Bad Weststein nach Norden 20:38, Ankunft von Norden 8:10.

Wenn es dann noch mal ein weiterer Schlafwagenkurswagen für Bad Weststein sein soll, könnte man den evtl. über einen zukünftigen Bahnpostzug Jahnsberg - Katharinenburg umsetzen, um ihn dort an den NZ84 Richtung Nordosten zu hängen.

Ich baue mit Version 1419 von Sander weiter.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 16:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. März 2003, 15:55
Beiträge: 4805
Wohnort: Dresden
Hallo,
Sascha Claus hat geschrieben:
Zitat:
Daher denke ich auch, dass dort eher keine Großstädte entlang der Eisenbahnstrecke liegen dürften. Bad Weststein mit Fernverkehrshalt scheint aber zumindest eine gewisse Bedeutung zu haben, vielleicht ja als Kurort?

Bedeutung als Kurort? Tourismus durch Rentner, reiche Russen und Tagesausflügler aus Siebstadt und Touristen, die eh schon in der Gegend sind? Kommen РЖД-Kurswagen vorbei? ;)

So richtig zieht „Kurort“ ja heute kaum mehr Touristen an, als jeder beliebige Ort mit gut erhaltener, alter Bausubstanz und schnuckliger Altstadt.

Nun, du kannst den Ort ja so gestalten, dass er ein attraktives Ziel für (ausländische) Touristen wird. Einen Bedarf an Kurswagen sehe ich aber ehrlich gesagt hier auch nicht.
Zitat:
Zitat:
Die Frage ist halt, ob das Fahrgastaufkommen es rechtfertigt, eine weitere Linie bis Jahnsberg durchzubinden und ob die Leute eher nach Barmen oder nach Siebstadt reisen möchten.

Wie viele Zuggattungen (RB+RE, RB+IC, RB+RE+IC?) sind denn insgesamt unterwegs und was wird von denen denn schon abgedeckt? Und „eine weitere Linie bis Jahnsberg durchzubinden“ heißt ja, dass von Norden her mehr Linien nach Bad Weststein führen als von Süden?

Ansonsten würde ich sagen, dass die Leute mehr nach Siebstadt fahren, da das viel größer ist, während Barmen nicht viel größer ist als B.W. und deshalb nicht viel mehr bietet. Man könnte auch beides anfahren indem man in Hochberg flügelt.

Sind von Bad Weststein und Jahnsberg eigentlich nennenswerte Einpendler nach Siebstadt zu erwarten? Dann wär’s einleuchtend, (HVZ-)Verstärkerzüge bis B.W. zu fahren.

Also, im Moment fährt stündlich eine RB Herten - Castrop - Warendorf Ost - Barmen - Hochberg - Bad Weststein - Jahnsberg und zweistündlich ein EC ... - Docin - Jahnsberg - Bad Weststein - Siebstadt - Katharinenburg - ... , dazu die stündliche RB Hochberg - Siebstadt - Blankenberg, welche ja künftig dann wohl halbstündlich Feldkirchen - Siebstadt - Hochberg fahren soll, vielleicht ja auch zumindest stündlich weiter nach Bad Weststein. Zusätzlich wollte ich gern den RE6 Dortmund - Warendorf Ost - Barmen bis Hochberg oder Bad Weststein verlängern. Auch eine Verlängerung des derzeit in Siebstadt endenden RE3 wäre denkbar.

Bezüglich der Verkehrsströme: Die Region Jahnsberg ist auch recht gut industrialisiert und dürfte eher Einpendler aus dem Gebiet zwischen Kreuztal und Bad Weststein haben, als es umgekehrt Auspendler nach Siebstadt gibt.

Historisch gesehen gab es in der Region um Jahnsberg mal diversen Eisenerzbergbau und um das Erz in Richtung Castrop/Dortmund zu bringen (und im Gegenzug Koks hoch ins Gebirge), wurde schon früh die Eisenbahnstrecke über Barmen und Warendorf gebaut. Der Abzweig von Hochberg nach Siebstadt kam wegen der schwierigen Topografie erst deutlich später dazu. Irgendwann war aber der Erzbergbau nicht mehr rentabel, die Hüttenwerke mit Hochöfen wurden durch Elektroöfen auf Schrottbasis ersetzt oder zu spezialisierten Gießereien bzw. Walzwerken umgestaltet.

Zitat:
Zitat:
Die S-Bahn-Linien im zentralen Ballungsraum unseres Netzes (S1 bis S7) sollen alle wochentags im 15'-Takt verkehren. Damit würden im Abschnitt Aupelwerk - Universität acht Züge pro Stunde und Richtung fahren, von Ost bis Aupelwerk zwölf (S2, S6 und S7).

Und von Ost bis Flughafen wieder acht, aber die zweite Linie eine andere als zur Uni. ^^ Falls es klemmt, würde ich einen sauberen 7½min-Takt zur Uni einem sauberen 7½min-Takt zum Lufthafen vorziehen, da die Strecke ja wesentlich näher am Stadtzentrum liegt.

Nunja, der klarere Zwangspunkt für die nach Katharinenburg führenden Linien ist ja ebendort. Ansonsten muss ich auch erstmal schauen, welche Fahrzeiten sich ergeben, wenn die Strecken alle fertig gebaut sind. Davor kann ich zum Fahrplan noch nicht viel sagen...

@Pierre: Baust du eigentlich gerade?

MfG Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2623 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 171, 172, 173, 174, 175

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Bei allen Fragen zum Forum wenden Sie sich bitte an ronny@das-bahn-forum.de!

Unterstützen Sie das BAHN-Forum mit einer Bestellung bei Amazon.de!
Unterstützt durch phpBB
Version des BAHN-Forums: 4.5.1

Mit dem Lesen und Verfassen von Beiträgen akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung des BAHN-Forums!