DAS-BAHN-FORUM.de

Herzlich willkommen im ersten offiziellen Forum zum Programm BAHN von JBSS
Aktuelle Zeit: Sonntag 5. Juli 2020, 01:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2591 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 169, 170, 171, 172, 173
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Samstag 20. Juni 2020, 17:49 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1611
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
Tagchen,
Sander Fondse hat geschrieben:
Ich würde den neuen Hp / Gutmaning als Siebstadt-Technopark im Fork der 2 Strecken legen als Keilbahnhof. :wink:

also beide Bahnhöfe (Ersatz-Gutmanning (RB) und Technopark (S)) zu einem zusammenlegen? Da wäre mir der Abstand zum nächsten Halt aber etwas groß.

Jan Eisold hat geschrieben:
aus meiner Sicht sollte die S-Bahn dann doch irgendwo in Siebstadt gebrochen werden, sodass die eine Strecke (z. B. die über die Uni) von der S2 bedient wird und die andere Strecke (wäre dann die über den Flughafen) von einer neuen Linie, nennen wir sie mal S5.

Teilen und weiterführen fände ich aus Siebstädter Sicht auch sinnvoller, da zwei Linien zu zwei Zielen den Siebstädtern mehr nützen als eine Ballonlinie um Siebstadt zu einem Ziel. Aber dürfte ich bescheidenerweise vorschlagen, die neue Linie S7 zu nennen, weil, nun ja, sie ins SG7 führt? :roll: Auch wenn eine S5 über Flughafen für mich eine gewisse Gewohnheit darstellt. :lol:

Oder, wennse die meiste Zeit gemeinsam mit der S2 fährt, S20, S21, S27, oder sowas?

Zitat:
Offen ist noch, wo man dann im SG7 die beiden Linien enden lässt. Die über die Uni geführte Linie könnte ab Siebstadt Ost weiter nach Truderring und Quasitz, ggf. sogar bis nach Feldkirchen führen. Oder eben noch ein Stück entlang an der Strecke in Richtung Kuferstedt.

Warum das „ggf.“ vor Feldkirchen? Eine Schleife, die vorher endet, wäre ja wie eine U-Bahn, die in Schwarzhausen-Nord endet. :D

Eine Verlängerung bis Kuferstedt klingt besser, ist aber Parallelverkehr zur RB70(V). Vielleicht eine Neubaustrecke in den Südosten Siebstadts?

Zitat:
Die Linie vom Flughafen könnte am Aupelwerk enden oder ggf. auch weiter zum Beispiel nach Markt Indersdorf führen, was ja derzeit gar keinen Bahnanschluss hat […]

Und darauf habe ich mich bei der ÖPNV-Planung auch schon eingestellt. Andererseits, eine Richtungsfahrbahn der Autobahn auf Gleise umzubauen fände ich auch reizvoll! :D Die Einbindung einer solchen Strecke am anderen Ende in den Bf. Klein Indersdorf (zumindest zum umsteigen) wäre sicher auch eine Herausforderung für dich. :)

(Falls jemand nicht selbst suchen will, die aktuellen LinienverläufePläne finden sich in den Infotexten der Linien am Ende der Linienliste im Netz.)

Zitat:
Bei der S5 stellt sich ebenso die Frage, wie sie ab Kerpen weiter geführt wird.

Wie die RB97 nach Kerpen-Bossel und weiter wie von Sander vorgeschlagen nach Schwarzhausen? Sieht aber komisch aus, wenn zwischen Siebstadt und Kerpen mehr Züge fahren als zwischen Kerpen und Kath’burg.

Ergo müsste die S5 in Kerpen Anschluss an was anderes nach Kath’burg haben, vielleicht was richtig oft oder was mit mehr Kapazität fahrendes (dann ergäbe das wieder Sinn), oder … :? Außerdem wünscht die Katharinenburger IHK sich bestimmt eine Direktverbindung zum Zentralflughafen (oder bekommt Kath’burg einen eigenen?), also müsste man die Äste von S2 und S5 tauschen.

Zitat:
Möglich wäre auch eine Führung nach Katharinenburg Ost, also gar nicht über den Hauptbahnhof.

Auch hier gilt mMn das oben gesagte.

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juni 2020, 15:10 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1611
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
Tagchen,

mal einige Fragen:
  • Baut jemand? Pierre hat nicht. Timm, baust du?
     
  • Gibt es schon Sccns- oder Sccnss-Wagen für BAHN?
     
  • @Jan: Kannst du mir im Siebstädter Stadtrandgebiet ein schienengüterverkehrlich gut erschlossenes oder erschließbares und aus vielen Richtungen erreichbares Gebiet empfehlen, in dem ein Frische-/Großmarkt und weitere große und kleine Logistikzentren angesiedelt werden können?

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juni 2020, 15:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1872
Wohnort: Marbach am Neckar
Hallo Sascha,
Sascha Claus hat geschrieben:
  • Gibt es schon Sccns- oder Sccnss-Wagen für BAHN?
Was für Wagen sollen das denn sein? Bei den International genormten Gattungszeichen gibt es kein Scc.
Bei einem Großmarkt würde ich Gedeckte Güterwagen, Schiebewandwagen oder Kühlwagen vermuten, bei Logistikzentren auch noch Containertragwagen.

Viele Grüße
Micha

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juni 2020, 17:26 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1611
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
’n Ahmdchen,
micha88 hat geschrieben:
Sascha Claus hat geschrieben:
Gibt es schon Sccns- oder Sccnss-Wagen für BAHN?
Was für Wagen sollen das denn sein? Bei den International genormten Gattungszeichen gibt es kein Scc.

laut Wikipedia sind das Tragwagen für Abrollcontainer. Das erschien mir geeignet, um die vorletzte Meile vom örtlichen Logistikzentrum zu den Ladestellen und Dorfbahnhöfen zu übernehmen. Von dort aus würden dann LKWs die letzte Meile übernehmen zu den Läden, wo es aldi schönen Dinge gibt oder to your lidl neighbourhood corner store.

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 21. Juni 2020, 21:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1872
Wohnort: Marbach am Neckar
Sascha Claus hat geschrieben:
’n Ahmdchen,
micha88 hat geschrieben:
Sascha Claus hat geschrieben:
Gibt es schon Sccns- oder Sccnss-Wagen für BAHN?
Was für Wagen sollen das denn sein? Bei den International genormten Gattungszeichen gibt es kein Scc.

laut Wikipedia sind das Tragwagen für Abrollcontainer. Das erschien mir geeignet, um die vorletzte Meile vom örtlichen Logistikzentrum zu den Ladestellen und Dorfbahnhöfen zu übernehmen. Von dort aus würden dann LKWs die letzte Meile übernehmen zu den Läden, wo es aldi schönen Dinge gibt oder to your lidl neighbourhood corner store.
Ahh, zumindes Sccs/Sccss taucht als Bezeichnung im entsprechenden UIC-Merkblatt für diese Wagen auf. War aber wohl nur geplant, ist jedenfalls in den eigentlichen UIC/ERA-Dokumenten für die Gattungszeichen nicht zu finden. Die Wagen von ACTS liefen als Slps oder Slps-x (bei der DB angemietet als Slps 740).
In grober Näherung kannst du 4achsige Containertragwagen mit 3 20-Fuß-Containern benutzen. Ansonsten habe ich dir einiges Material geschickt, damit kannst du dir die Wagen selbst zeichnen.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Mittwoch 24. Juni 2020, 21:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 18. Februar 2005, 12:50
Beiträge: 1872
Wohnort: Marbach am Neckar
Ich baue mit Version 1410 von Sascha weiter.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Freitag 26. Juni 2020, 18:55 
Offline

Registriert: Sonntag 18. April 2004, 16:40
Beiträge: 1845
Wohnort: Nieuwveen (ZH), die Niederlande
So, ich werde mal anfangen.

Hoffentlich schaffe ich jetzt einige neue Linien.

_________________
Bahn, immer etwas zu tun. Und ohne Verspätungen, wie die NS.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Sonntag 28. Juni 2020, 19:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. März 2003, 15:55
Beiträge: 4790
Wohnort: Dresden
Hallo,

@Sascha:

- Die alte S-Bahn-Streckenführung, die du wieder eingefügt hast, werde ich bei Gelegenheit wieder anbinden. Im Bereich Technologiepark - Industriegebiet scheint mir allerdings wenigstens abschnittsweise eine zweigleisige Linienführung notwendig.
- Wegen der Weiterführung der neuen Linie muss ich mir noch Gedanken machen. Der Flughafen ist unabhängig davon immerhin bereits stündlich umsteigefrei mit dem RE13 von Katharinenburg aus zu erreichen.
- Bezüglich der möglichen Endpunkte der beiden S-Bahn-Linien im Bereich des SG7 kannst du gerne Vorschläge machen. Als Minimalvarianten sehe ich: über Flughafen bis Hauptbahnhof und über Universität bis Ost. Denkbar wäre neben den bereits genannten Varianten auch eine Neubaustrecke in den Süden oder Südosten Siebstadts.
- Von der Verlegung des Hp. Gutmanning bin ich noch nicht ganz so überzeugt, da die Verknüpfung zur S-Bahn auch im nur 1 km vom neuen Standort entfernten bestehenden Hp. Aupelwerk gegeben ist und der Haltestellenabstand dann damit ziemlich kurz wäre.
- Die Schienenanbindung für das Industriegebiet in Klein-/Markt Indersdorf sieht ganz brauchbar aus. Welche Unternehmen werden denn dort angesiedelt?
- Es gibt u. a. bereits einen Großmarkt/Logistikzentrum in Dortmund Süd. Man könnte auch zum Beispiel noch ein weiteres Logistikzentrum am Flughafen bauen oder an den Bahnhof Feldkirchen anbinden. Bei Position 16557/17573 ist ebenfalls die Anbindung weiterer Gewerbeflächen vorgesehen. Generell bestehen in Siebstadt noch einige Möglichkeiten, weitere Industrie-/Gewerbegebiete mit Bahnanschluss auszustatten. Auch das Industriestammgleis von Oberköhle nach Unterköhla könnte verlängert und ggf. zusätzlich im Bbf. Giesing angebunden werden. Oder man baut von dort aus ein weiteres...
- Ob ein Verkehr mit Abrollcontainern von einem GVZ über nur wenige Kilometer zu irgendwelchen Ladestraßen sinnvoll ist, kann durchaus hinterfragt werden. Da wäre vielleicht in der Stadt eine Güterstraßenbahn sinnvoller?

MfG Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Mittwoch 1. Juli 2020, 14:16 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1611
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
Tagchen,

Jan Eisold hat geschrieben:
Die alte S-Bahn-Streckenführung, die du wieder eingefügt hast, werde ich bei Gelegenheit wieder anbinden. Im Bereich Technologiepark - Industriegebiet scheint mir allerdings wenigstens abschnittsweise eine zweigleisige Linienführung notwendig.

„wenigstens abschnittsweise“ :) Du kannst auch gerne die ganze Strecke zweigleisig bauen, dann kann ich von innerstädtischen Verstärkern zum U-Bahn-artigen Takt träumen. Was mir noch eingefallen ist: Bitte an der Autobahn einen neuen Hp. Nordring vorsehen und möglichst noch zwei weitere neue Hp.: den einen etwa in der Kurve nördlich der Autobahn und den anderen nördlich der Uni an der Straßenbrücke Kreuzstraße.

Das ergäbe dann ca. 1 km Halteabstand; die U-Bahn wird vier Kilometer weiter östlich fahren (über Neuperlach).

Zitat:
Bezüglich der möglichen Endpunkte der beiden S-Bahn-Linien im Bereich des SG7 kannst du gerne Vorschläge machen. Als Minimalvarianten sehe ich: über Flughafen bis Hauptbahnhof und über Universität bis Ost. Denkbar wäre neben den bereits genannten Varianten auch eine Neubaustrecke in den Süden oder Südosten Siebstadts.

Als Minimalvarianten sehe ich: über Flughafen bis Aupelwerke (!) und über Uni bis Ost. :wink:

Wenn du die S-Bahngleise von Siebstadt-Industriegebiet nach -Ersatz-Gutmanning verlängerst, kannst du auch gleich eine Strecke nach Westen auszufädeln, falls du das höhenfrei machen willst.

Zitat:
Von der Verlegung des Hp. Gutmanning bin ich noch nicht ganz so überzeugt, da die Verknüpfung zur S-Bahn auch im nur 1 km vom neuen Standort entfernten bestehenden Hp. Aupelwerk gegeben ist und der Haltestellenabstand dann damit ziemlich kurz wäre.

Man könnte den Hp. wie geplant verlegen und dort einen s-bahnigen Halteabstand für die RB akzeptieren oder mit der RB durchfahren und den Hp. damit nur für Umleitungen, „mögliche, künftige Planungen“ o. ä. vorhalten.

Zitat:
Die Schienenanbindung für das Industriegebiet in Klein-/Markt Indersdorf sieht ganz brauchbar aus.
:dance:
Zitat:
Welche Unternehmen werden denn dort angesiedelt?

Generelle, gesichtslose, graue Gisten. So ein unspezielles Gewerbegebiet, wie es nach dem Krieg im Westen bzw. nach der Wende im Osten überall am Ortsrand oder an der Autobahn entstanden ist. Da sind auch etliche Betriebe dabei, die gar keinen Gleisanschluss brauchen, aber der Rest kann mit allem bedient werden, was der Rbf. hergibt. Vielleicht aber nicht gerade Schüttgut oder Coils oder sowas.

Zitat:
Es gibt u. a. bereits einen Großmarkt/Logistikzentrum in Dortmund Süd. Man könnte auch zum Beispiel noch ein weiteres Logistikzentrum am Flughafen bauen oder an den Bahnhof Feldkirchen anbinden.

Wo genau liegt denn dieses Dortmund-Süd? Sind da noch Kapazitäten frei, um halb oder ganz Siebstadt zu versorgen (läge ja genau ggü. vom Flughafen)? Großmärkte finde ich aktuell nur in Cötta und Geitzschen (Filialen von Gefriergut Eis-old?). Logistikzentren sollte es mehrere geben, schließlich hat ja jeder Sammelgutverbund, jeder Kurier-/Paketdienst und größere Spedition eigene Hallen im Land verteilt.

Zitat:
Ob ein Verkehr mit Abrollcontainern von einem GVZ über nur wenige Kilometer zu irgendwelchen Ladestraßen sinnvoll ist, kann durchaus hinterfragt werden. Da wäre vielleicht in der Stadt eine Güterstraßenbahn sinnvoller?

Soll ja nicht über wenige Kilometer sein, so Giesing – Klein Indersdorf oder Feldkirchen – Barmen wäre schon das Minimum. Hat ja auch nicht jede Discounterkette ein Logistikzentrum direkt am Rand von Siebstadt, manche liefern vielleicht aus Dortmund oder Blankenberg. :roll:

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Güterstraßenbahn – im Stadtgebiet wäre ein LKW direkt vom Logistikzentrum am Stadtrand sinnvoller, als nochmal umzuladen.

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Freitag 3. Juli 2020, 23:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 17. März 2003, 15:55
Beiträge: 4790
Wohnort: Dresden
N'Abend,
Sascha Claus hat geschrieben:
Tagchen,
Was mir noch eingefallen ist: Bitte an der Autobahn einen neuen Hp. Nordring vorsehen und möglichst noch zwei weitere neue Hp.: den einen etwa in der Kurve nördlich der Autobahn ...

Wo genau? Die Strecke kreuzt mehrere Autobahnen... Mach doch mal eine Skizze oder schreib es im Netz gleich dran. :)

Zitat:
Wenn du die S-Bahngleise von Siebstadt-Industriegebiet nach -Ersatz-Gutmanning verlängerst, kannst du auch gleich eine Strecke nach Westen auszufädeln, falls du das höhenfrei machen willst.

Ausfädelung in Richtung Markt Indersdorf als künftiger Endpunkt für die S2?
Zitat:
Zitat:
Es gibt u. a. bereits einen Großmarkt/Logistikzentrum in Dortmund Süd. Man könnte auch zum Beispiel noch ein weiteres Logistikzentrum am Flughafen bauen oder an den Bahnhof Feldkirchen anbinden.

Wo genau liegt denn dieses Dortmund-Süd? Sind da noch Kapazitäten frei, um halb oder ganz Siebstadt zu versorgen (läge ja genau ggü. vom Flughafen)? Großmärkte finde ich aktuell nur in Cötta und Geitzschen (Filialen von Gefriergut Eis-old?). Logistikzentren sollte es mehrere geben, schließlich hat ja jeder Sammelgutverbund, jeder Kurier-/Paketdienst und größere Spedition eigene Hallen im Land verteilt.

Such mal nach "Großhandelszentrum Dortmund". Dierk hat den benachbarten Personenbahnhof irgendwann mal eigenmächtig in Lütgendortmund umbenannt, der Güterbahnhof heißt aber immer noch Dortmund Süd.
Ein Logistikzentrum (idealer Weise für mehrere Handelsketten) im Umfeld des Bahnhofs Feldkirchen könnte zudem auch Kerpen und Blankenberg mit versorgen.
Zitat:
Zitat:
Ob ein Verkehr mit Abrollcontainern von einem GVZ über nur wenige Kilometer zu irgendwelchen Ladestraßen sinnvoll ist, kann durchaus hinterfragt werden. Da wäre vielleicht in der Stadt eine Güterstraßenbahn sinnvoller?

Soll ja nicht über wenige Kilometer sein, so Giesing – Klein Indersdorf oder Feldkirchen – Barmen wäre schon das Minimum. Hat ja auch nicht jede Discounterkette ein Logistikzentrum direkt am Rand von Siebstadt, manche liefern vielleicht aus Dortmund oder Blankenberg. :roll:

Sowas fahren ja nichtmal die Schweizer auf der Eisenbahn... und die fahren im Konsumgüter- und Lebensmittelbereich ziemlich viel innerhalb ihres Landes mit der Bahn... :roll:

MfG Jan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: WN3 (Regio) Teil 6
BeitragVerfasst: Samstag 4. Juli 2020, 02:08 
Offline

Registriert: Montag 17. März 2003, 20:15
Beiträge: 1611
Wohnort: Leipzig bei P-Town, Nabel der Welt
’n Ahmdchen,
Jan Eisold hat geschrieben:
Wo genau? Die Strecke kreuzt mehrere Autobahnen... Mach doch mal eine Skizze oder schreib es im Netz gleich dran. :)

bei Gelegenheit, wenn ich wieder mal am Netz am Wurschdeln bin – also jetze.

Zitat:
Ausfädelung in Richtung Markt Indersdorf als künftiger Endpunkt für die S2?

Wahrscheinlich. Ist ja nicht mehr viel Platz, wenn noch Sicherheitsabstand zur RB27 bleiben soll.

Zitat:
Such mal nach "Großhandelszentrum Dortmund".

Ahh! :idea: Ich hab’ nur nach „Markt“ gesucht.

Zitat:
Ein Logistikzentrum (idealer Weise für mehrere Handelsketten) im Umfeld des Bahnhofs Feldkirchen könnte zudem auch Kerpen und Blankenberg mit versorgen.

Für mehrere Handelsketten … gibt es sowas in der Realität? Vielleicht aus Zufall, wenn ein Subunternehmer für mehrere Ketten arbeitet.

Noch eine ganz dumme Frage zur Nacht: können wir die Flüsse umbenennen? So dass der Fluss, der von Westen in Föhrhausen ankommt, die Föhr ist, das bergbau- und schwerindustrie-geprägte Revier um Dortmund als Föhrgebiet (oder Föhrpott) bekannt ist und der Fluss, welcher in Siebstadt die Sieb aufnimmt, einen neuen Namen bekommt.

_________________
Am faulsten sind die Parlamente, die am stärksten besetzt sind.
--Sir Winston Leonard Spencer 'Winnie' Churchill ***
[heute 20:57:22] yenz: der sascha, siggileiin, weiss alles, man versteht ihn bloß nie


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2591 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 169, 170, 171, 172, 173

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Bei allen Fragen zum Forum wenden Sie sich bitte an ronny@das-bahn-forum.de!

Unterstützen Sie das BAHN-Forum mit einer Bestellung bei Amazon.de!
Unterstützt durch phpBB
Version des BAHN-Forums: 4.5.1

Mit dem Lesen und Verfassen von Beiträgen akzeptieren Sie die Regelungen zur Nutzung des BAHN-Forums!